Auditorium Maximum der Fachhochschule Nordhausen

Osterwold°Schmidt EXP!ANDER Architekten BDA PartGmbB, Weimar

Das denkmalgeschützte Gebäude bildet das Kernstück der von den Weimarer Architekten Antje Osterwold und Matthias Schmidt geplanten Campusumgestaltung als Folge eines bereits im Jahr 2001 gewonnenen städtebaulichen Realisierungswettbewerbes.
Die Planung und Realisierung umfaßt einen behutsamen Umgang mit der denkmalgeschützten Substanz des in der nationalen Tradition Schinkels in der ehemaligen DDR 1954 erbauten Festsaals.
Der Saal bietet sowohl Raum für 200 Studierende mit allen technischen Einrichtungen des modernen Hörsaalbetriebs und kann weiterhin als Festsaal der mittlerweile 1.700 Studenten zählenden, im Jahr 1999 gegründeten Fachhochschule und der Stadt Nordhausen bespielt werden.
Neben den in unterschiedlichen Gelbtönen eingefärbten Fenstergläsern ist die großzügig neugestaltete Lichtdecke raum- und gestaltungsbildendes Element des Saales.
Die Gestaltung greift die historischen Elemente auf, entwickelt zeitgemäß weiter ohne die vorhandene Substanz zu überformen.
Die Sanierung und Umgestaltung des Gebäudes zeigt beispielhaft die Entwicklung einer ausschließlich im Bestand neugegründeten und stetig „wachsenden“ Fachhochschule in Thüringen auf einem Gelände von 11 ha..

Adresse
Am Weinberghof 8
99738 Nordhausen

Planungsbüro
Osterwold°Schmidt EXP!ANDER Architekten BDA PartGmbB, Weimar

Bauherr
Freistaat Thüringen, Staatsbauamt Erfurt

Fertigstellung
2006

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (20)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 25.09.2010. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Osterwold°Schmidt EXP!ANDER Architekten BDA PartGmbB, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: