Erweiterung Jugendbildungseinrichtung Neulandhaus · Eisenach

ORTSBiLD Architektur- und Ingenieurbüro GmbH, Nordhausen

Das "Neulandhaus" der Evangelischen Landeskirche in Thüringen stellt sich den Anforderungen einer Zeit, die der über Jahrzehnte geltenden Priorität des unbegrenzten Wachstums eine klare Absage erteilt. Qualität und Reflexion, das zeigt sich immer deutlicher bis hin zur Überschwemmungskatastrophe des Jahres 2002, müssen die Maßgaben unseres Handelns sein, um verantwortlich und dauerhaft gestalten - und überhaupt leben - zu können.

So gilt auch der im Dezember 2002 eingeweihte Neubau keineswegs der Kapazitätserweiterung der bestehenden Jugendfreizeit- und Bildungsstätte, sondern ausschließlich der Steigerung von Qualität: Bessere und in der Nutzungsmöglichkeit optimierte Räume in einem positiven, offenen Ambiente wollen den Grundgedanken des Neulandhauses in Gestaltung und Wirkung Rechnung tragen.

Diese Grundidee prägt bereits das Äußere des Hauses. Die Fassade aus unbehandelten Lärchenholzbrettern ist angepasst an die Fassadengestaltung des Hauptgebäudes, eingepasst in das historisch gewachsene, von eleganten Villen geprägte Bild der Eisenacher Südstadt.

Nimmt das Haus architektonisch Bezüge auf sein städtebauliches Umfeld, so greift es in den Materialien auf die Umwelt als solche zurück. Ganz bewusst wurden weitestgehend Ressourcen schonende Rohstoffe gewählt, vor allem verschiedene Holzarten aus den einheimischen Wäldern. So besteht der Neubau beispielsweise aus einer reinen Holzrahmenbauweise. Im Inneren bleibt der Rohstoff Holz erlebbar: Im Flurbereich sind OSB - Platten sichtbar und die Leibungen der Fenster sind ebenfalls Naturholz belassen. Selbstverständlich, dass die alte Eiche direkt beim Gebäude als Teil der Natur vom Haus regelrecht umbaut worden ist. Selbst die Wurzeln werden behutsam geschont - parallel zum bereits vorhandenen Garagenkomplex ruht der Neubau ausschließlich auf zwei Streifenfundamenten, die das Naturdenkmal unangetastet lassen.

Der enge Bezug zur Natur ist gleichwohl nicht nur Philosophie und Optik: Der Neubau wurde bis ins Detail so konzipiert, dass der durchdachte Einsatz der Materialien den durchschnittlich zu erwartenden Energieverbrauch nahezu auf den Status eines Passivhauses senkt.

Ökosystem und Gesellschaft im Gleichgewicht: Diesen Gedanken huldigt der Neubau zum Neulandhaus, der sich als verantwortliche Architektur für den Menschen und für die Natur begreift.

Adresse
Hainweg 33
Eisenach

Planungsbüro
ORTSBiLD Architektur- und Ingenieurbüro GmbH, Nordhausen

Bauherr
gewerblich

Direkt bei Google-Maps suchen

Weitere Projekte des gleichen Büros (11)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 15.03.2018. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro ORTSBiLD Architektur- und Ingenieurbüro GmbH, Nordhausen auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: