Erweiterungsneubau des Deutschen Spielzeugmuseums Sonneberg

Junk & Reich Architekten BDA Planungsgesellschaft mbH, Weimar

Mit der Einweihung des Erweiterungsbaus ist der erste Bauabschnitt der umfassenden, auf mehrere Bauabschnitte konzipierte Generalsanierung abgeschlossen.
Der Neubau incl. zweier Anschlussbrücken an das historische Museumsgebäude und die ehemalige Handelsschule ermöglicht die behindertengerechte Verbindung aller Geschossebenen. Neben dem zentralen Servicebereich (neue Haupteingangszone, Shop, Garderoben, WCs) entstand im 1. OG ein speziell für die Präsentation des Schauobjekts „Thüringer Kirmes“ konzipierter Raum mit höchsten klimatischen Anforderungen, der die historische Figurengruppe, erstmalig zur Weltausstellung 1910 in Paris gezeigt, in seiner ursprünglichen Größe und räumlichen Anordnung für die Besucher wieder erlebbar macht.
Der dynamische Baukörper mit der allseitigen, fast öffnungslosen Metallfassade steht in bewusstem Kontrast zum denkmalgeschützten Bestand. Die konsequent neutral gehaltenen Innenräumen verstärken durch ihre besondere Ausformung die Wirkung der Exponate.

Adresse
Beethovenstraße 10/12
96515 Sonneberg

Planungsbüro
Junk & Reich Architekten BDA Planungsgesellschaft mbH, Weimar

Bauherr
Landratsamt Sonneberg

Fertigstellung
Dezember 2013

Direkt bei Google-Maps suchen

Weitere Projekte des gleichen Büros (26)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 30.10.2014. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Junk & Reich Architekten BDA Planungsgesellschaft mbH, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: