Logo der Architektenkammer Thüringen

Gewerbeobjekt - Recycling einer Altstruktur · Wutha-Farnroda

knabe&knabe architekten+ingenieure, Suhl

Projektbeschreibung

Die ursprüngliche Halle war Teil eines traditionsreichen Industriestandorts und hatte eine baufällige Dachkonstruktion aus Nagelbrettbindern und hölzernen Innenstützen. Mit der umfassenden Konversion des Standorts stand die Halle zur Disposition.
Eine Entwurfsstudie hatte die Möglichkeit zur Überformung unter Beibehaltung der Außenwände, Fenster und des Betonbodens als wirtschaftliche Alternative zu Abbruch und Neubau aufgezeigt.
Diese Konzeption wurde in außen stehende A-förmige Stahlstützen und über 27 Meter frei spannende Brettschichtholzbinder übersetzt. Der Raum zwischen vorhandener Mauerkrone und Dachstruktur wurde mit einer Holzständerkonstruktion geschlossen, wobei die Außenwände über integrierte Stahlglieder vom neuen Tragwerk stabilisiert werden.
Die aus diesem ökonomischen und umweltgerechten Recyclingprozess gewonnene Architektur ermöglicht dem Mieter auf 1050 Quadratmetern eine ausnehmend universelle Produktions- und Lagernutzung mit optimaler natürlicher Belichtung und zeitgemäßer Energieeffizienz.

Projektdaten

Adresse

Röberstraße 11
99848 Wutha-Farnroda

Planungsbüro

knabe&knabe architekten+ingenieure, Suhl

Bauherr

Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH

Fertigstellung

2007

An dieser Stelle wird eine Google-Maps-Karte angezeigt, wenn Sie das Speichern der entsprechenden Cookies erlaubt haben. Dies können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen jederzeit tun.

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 25.09.2010. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro knabe&knabe architekten+ingenieure, Suhl auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: