Gutenberg-Gymnasium - Modernisierung/ Innenraumgestaltung · Erfurt

c.fischer innenarchitekten, Berlin

29.03.2005
Konzept Gutenberg Gymnasium von c.fischer innenarchitekten

Unsere Arbeit für das Gutenberg Gymnasium begann mit der Definition von Handlungsannahmen:
Ein langer Schultag soll in räumlicher und gestalterischer Diversität durchlebt werden.
Hierfür soll ein Ort des Lernen und Lehrens vor allem über eine gute Hörsamkeit und beste physiologisch bestimmte Lichtverhältnisse in den Räumen des konzentrierten Dialoges verfügen. Weiterhin braucht es gute Tische und Stühle für Menschen von 9 bis 20+ Jahren.
Dem gegenüber stehen die Flure für´s Informelle, für Präsentation und Bewegung.
Lernende und Lehrende sollen immer wieder aufs neue durch individuelle Umgestaltung selber Einfluss nehmen um die vorgegebenen Strukturen zu gestalten.
Die Stimulanz aller Sinne soll ausgewogen sein. Die analoge Welt soll sich in Balance zur virtuellen befinden.
Sind die Klassenräume eher zurückhaltend, so dienen in den Fluren kräftige Farben der Orientierung.
Die Schüler werden hier neue Lieblingsorte finden: für Bewegung, Ausblick und Rückzug. Dafür gibt es Sitzwinkel, Chill-Out-Boxen oder Rampen zu höherliegenden Fenstern. Für die "Information aus dem Netz" sorgen Computerterminals.
Der Entwurf ist von einer Materialtreue geprägt, die möglichst vieles erhalten hat, Türen, sechseckige Bodenplatten, Wandbekleidungen oder selbstangefertigte Wandbilder. Ergänzt werden Materialien wie Beton, Glas, Holz, Linoleum und verzinkter Stahl für das wandmontierte Schienensystem.
Die Lichtplanung (Conceptlicht Austria) arbeitet mit dem Prinzip, raumbegrenzende Flächen als Reflektoren sowie gerichtetes Licht einzusetzen. Der Leuchtkörper ist reduziert auf das Minimum, entscheidend ist die Lampe.

Nach außen gibt es nur kleine sichtbare Zeichen des Neustarts: die "Winker" am Fenster, die mit "20 Kilogramm schweren Informationen" bestückt werden können.

Die Arbeit umfasste über das "Innengestalten" hinaus auch eine Auseinandersetzung mit dem konstruktiven System des wilhelminischen Gebäudes, z.B. für den Einbau eines Aufzuges und den Umbau von Dachstuhlpartien zur Erschließung neuer Räume.

Modernisierung und Innenraumgestaltung des Bestandsgebäudes durch c.fischer innenarchitekten:
Bruttogeschossfläche: 4792 qm
Hauptnutzfläche: 2690 qm
Umbauter Raum: 22175 kbm

Gerne verweisen wir auf das zeitgleich realisierte Projekt des Büros K+P Architekten und Stadtplaner GmbH
Koch o Drohn o Schneider o Voigt
München in Arbeitsgemeinschaft mit Prof. Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten München für den Neubau von Aula und Turnhalle und die Neugestaltung des Schulstandortes des Johann-Gutenberg-Gymnasiums.
Im Falle einer Auswahl unserer Arbeiten würden wir es sehr begrüßen, wenn die beiden Projekte nebeneinander präsentiert / veröffentlicht würden.

Weitere beteiligte Architektur-/ Stadtplanungsbüros:
conceptlicht at, Manfred Draxl, Mils/ Hall, Österreich

Adresse
Gutenbergplatz 6
99092 Erfurt

Planungsbüro
c.fischer innenarchitekten, Berlin

Bauherr
gewerblich

Fertigstellung
2005

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 21.10.2010. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro c.fischer innenarchitekten, Berlin auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: