Logo der Architektenkammer Thüringen

Klinikum „St. Georg“, Strahlentherapiezentrum · Leipzig

FCA Dr. Fischer Community of Architects GmbH, Weimar

Gesamtkonzeption, Planung und Ausführung des Umbaus des bestehenden Bunkers und Erweiterungsneubau zum Strahlentherapie-Zentrum des Städtischen Klinikums.

Leistungsumfang

  • LP 1-8 HOAI
  • Objektplanung und raumbildende Ausbauten, Freianlagen,
  • Projektleitung

Flächen

  • BGF: 2.564 m²
  • BRI: 6.474 m³

Hauptkenndaten

  • Aufstockung eines vorhandenen Luftschutzbunkers;
  • vorhandener Bunker aus Stahlbeton, Aufstockung mit Wänden aus Mauerwerk und Stahlbeton, Decken aus monolithischem Stahlbeton;
  • Material Außenwände/Fassade: Kalksandstein – Mauerwerk mit Wärmedämmverbundsystem;
  • Material Innenwände: Kalksandstein – Mauerwerk, Strahlenschutzwände aus Stahlbeton bzw. Barytbetonsteinen Dach: Bitumendämmdach, bekiest.
  • Fenster/Verglasung: Fensterbänder aus Holz, Treppenhausverglasung als wärmegedämmte Stahl-Glas-Konstruktion
  • Decke/ Fußböden: Unterdecken aus Gipskarton bzw. Mineralfaserrasterdecken, Fußböden: schwimmender Estrich mit Kautschukbelag, teilweise Doppelböden
  • 2.Bauabschnitt unter der Bedingung, dass im 1.Bauabschnitt Behandlungsbetrieb läuft.

Zeitraum
1995 – 1998

Zur Projektbeschreibung

Adresse
Leipzig

Planungsbüro
FCA Dr. Fischer Community of Architects GmbH, Weimar

Bauherr
Städtisches Klinikum St. Georg Leipzig, Strahlentherapiezentrum, vertreten durch Vermögens- und Hochbauamt Leipzig

An dieser Stelle wird eine Google-Maps-Karte angezeigt, wenn Sie das Speichern der entsprechenden Cookies erlaubt haben. Dies können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen jederzeit tun.

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (33)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 15.05.2018. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro FCA Dr. Fischer Community of Architects GmbH, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: