Lutherbrunnen und Möbelierung des Lutherplatzes · Nordhausen

Factus 2 - Metlitzky Engelhardt GbR , Nordhausen

Der Lutherbrunnen und die Möblierung auf dem Lutherplatz in Nordhausen


Zur Verbesserung des vernachlässigten Erscheinungsbilds des Platzes zwischen dem Nordhäuser Rathaus und der Post bildete sich im Jahr 2001 eine Bürgerinitiative.
Die realisierte Platzgestaltung ist ein Entwurf der Arbeitsgemeinschaft ‚Büro Löwenzahn’ (Bleicherode) und ‚SCHMIDTarchitektur’ (Nordhausen).
Die Büsten des Reformators Luther, des Jonas und des Meyenburg stammen aus der Werkstatt des Bildhauers Peter Genßler (Bleicherode).
Die Aufgabe von Factus 2Ò war es, den Lutherbrunnen, die Möblierung und die Büstensockel für die Reformatorenbüsten zu entwerfen und zu realisieren. Von der Stadt Nordhausen, insbesondere von der Schirmherrin Bürgermeisterin Barbara Rinke wurde eine barrierefreie Lösung gewünscht. Der künstlerischen Idee folgend, wurde eine einfache, klare und zurückhaltende Architektursprache gewählt. Ein Brunnen, der das Wasser, welches den ‚neuen Geist’ symbolisiert, erlebbar für alle Passanten macht. Die verwendeten Materialien sind in Ableitung der Reformationsgedanken auf das Schlichte und Wesentliche reduziert. Es handelt sich um Sichtbetonelemente, satiniertes Sicherheitsglas und Eichenholz.

Der Brunnenstandort
Der südwestliche Schnittpunkt der Wegeführung, die aus den drei Hauptsichtachsen heraus entwickelt wurden, rahmt den neuen Standort des Lutherbrunnens. Die Form des Brunnenbeckens baut sich aus den rechten Winkeln, in Anlehnung an die Grundfläche, des Platzes auf.
Der Brunnenkörper gibt dem Wasserlauf eine Plattform. Aus den Platzkoordinaten hergleitet und in die geplante Ruhezone eingepasst, ist die Wirkung ganz auf seine Erlebbarkeit abgestimmt. Das Wasser soll in all seinen Reizen wirken. Denn Wasser kann man sehen, hören, fühlen, schmecken und riechen. Auch in diesem Projekt konnte Factus 2Ò seinem Leitgedanken: ‚Wir bauen barrierefrei! - Für alle!’ folgen und barrierefreie Gestaltungselemente auf dem Platz verwirklichen. So befinden sich an der Hauptachse zwei Wegweiser, die auch blinden und sehbehinderten Passanten eine Orientierung auf dem Platz geben. Alle Büstensockel sind so gestaltet, dass Sie mit dem Langstock auffindbar sind und das Rollstuhlbenutzer schwellenfrei an alle Möblierungselemente heranfahren können. Die Antrittsfläche vor dem Skulpturensockel separiert den Standpunkt des Betrachters vom umliegenden Freiraum, ohne ihn auf ein Podest zu heben. Die angeschrägte Front des Sockels ermöglicht den unmittelbaren Kontakt mit der Skulptur.

Ausgehend vom geplanten Charakter des Platzes sollten weder Ganzfiguren noch ein mächtiges Brunnenbecken installiert werden. So entschied sich Factus 2Ò für eine geneigte Ebene, welche die abfallende Hanglage des Lutherplatzes verdeutlicht und nachempfinden lässt.
Auf der Brunnenplatte befindet sich eine den Abmaßen des Platzes angepasste Wasserfläche, die jedem Passanten das Eingreifen in den Wasserlauf ermöglicht. Aus dem Brunnenstein tritt das Wasser an drei Qu(St)ellen aus und rinnt über die Platte. Greift die Hand des Passanten auf die Platte, ändert sich der Wasserlauf, spritzt und trägt den 'Geist' (Reformationsgedanke) weiter. Die Plattenhöhe wurde in Greifhöhe zwischen 0,85m und 1,20m montiert, so dass auch Kinder und sitzende Personen in den Wasserlauf eingreifen können. Das unter der Brunnenplatte installierte Licht gibt dem Wasser eine durchflutete Klarheit, eine unerschöpfliche Tiefe und lässt es kristallartig perlen. In jedem Sitzelement ist umlaufend ein Lichtband eingefügt, welches die Bänke vom Untergrund entkoppelt. Die beleuchteten Büstensockel reduzieren selbige auf einen schmalen Lichtstreifen und illuminieren den Platz in den Abendstunden als stille Heiligkeit. Eine nahezu sakrale Atmosphäre umgibt den Lutherbrunnen. Die stabförmigen Lichtbänder strukturieren die Wegeführung und entrücken die Bronzeskulpturen optisch vom Untergrund.

Weitere beteiligte Architektur-/ Stadtplanungsbüros:
LA21 Landschaftsarchitekten, Bleicherode
ORTSBILD Architektur- und Ingenieurbüro GmbH, Nordhausen

Adresse
Lutherplatz
99734 Nordhausen

Planungsbüro
Factus 2 - Metlitzky Engelhardt GbR , Nordhausen

Bauherr
gewerblich

Fertigstellung
2004

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 09.11.2011. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Factus 2 - Metlitzky Engelhardt GbR , Nordhausen auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: