Logo der Architektenkammer Thüringen

Neubau einer multifunktional nutzbaren Dreifeldsporthalle in Apolda

Junk & Reich Architekten BDA Planungsgesellschaft mbH, Weimar

Projektbeschreibung

Die Dreifeldsporthalle ist Teil des neuen Sportkomplexes an der Adolf-Aber-Straße. Sie soll für Schul- und Vereinssport - aber auch als Veranstaltungsort genutzt werden, z. B. während der Landesgartenschau 2017. Die Halle präsentiert sich zum Festplatz hin mit einer großflächigen Glasfassade. Dach und Giebel bilden den Rahmen, unter dem die Funktionen zusammengefasst werden. Ein Foyer empfängt die Besucher und leitet in die Halle bzw. ins Obergeschoss weiter, in dem sich die Tribünen, ein Vereins- und ein Multifunktionsraum befinden. Da der Baukörper in den anstehenden Hang geschoben wurde, kann die Tribünenebene auch direkt von der Südseite aus erschlossen werden. Die Halle wurde in Stahlbetonbauweise errichtet. Leimholzbinder tragen das extensiv begrünte Dach.

Projektdaten

Adresse

Adolf-Aber-Straße
99510 Apolda OT -

Planungsbüros

Junk & Reich Architekten BDA Planungsgesellschaft mbH, Weimar
Hartmann + Helm Planungsgesellschaft mbH, Weimar
Helk Architekten und Ingenieure GmbH, Mellingen

Bauherr

Stadtverwaltung Apolda, Fachbereich Stadtplanung und Bauwesen

Fertigstellung

August 2016

Nutzfläche

1.853 m2

An dieser Stelle wird eine Google-Maps-Karte angezeigt, wenn Sie das Speichern der entsprechenden Cookies erlaubt haben. Dies können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen jederzeit tun.

Weitere Projekte des gleichen Büros (38)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 09.06.2020. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Junk & Reich Architekten BDA Planungsgesellschaft mbH, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: