Öffentliche Freiflächen Campus Beutenberg Jena

stock + partner, Freie Landschaftsarchitekten, Jena

Der Entwurf für die öffentlichen Freianlagen basiert auf der städtebaulichen Rahmenplanung Campus Beutenberg, Jena der LEG Thüringen von 1997. Der Rahmenplan wurde von stock + partner weiterentwickelt und über die Jahre in einzelnen Bauabschnitten schrittweise realisiert.Das Gelände am Südhang der sog. „Ammerbacher Platte“ wird durch eine zentrale Grünachse gegliedert. Im Norden und Nordwesten bestimmt der harmonische Übergang der Freiflächen in den angrenzenden Landschaftsraum den Charakter der Freiflächen. Hier liegt auch das Theatron als Treffpunkt und „Grüne Bühne“ mit herrlichem Blick über das Saaletal. Der Eingangsbereich entlang der Winzerlaer Straße ist wie der Nordwesten mit naturnahen Wiesenflächen, Gehölzgruppen und parkartig eingestreuten Einzelbäumen gestaltet.Das Wegesystem gliedert sich in sanft geschwungene Rundwege durch die öffentlichen Grünflächen und gerade Nebenwege mit wegebegleitenden Baumreihen für die „schnellen Wege“ zwi-schen den Instituten. Es wurden zahlreiche wärmeliebende Blütensträucher und Blütenbäume gepflanzt, die dem wichtigsten Wissenschaftscampus in Thüringen einen besonderen Character verleihen. Auf Zäune zwischen den einzelnen Instituten wurde bewußt verzichtet.

Adresse
Hans-Knöll-Straße
07745 Jena

Planungsbüro
stock + partner, Freie Landschaftsarchitekten, Jena

Bauherr
Staatsbauamt Gera, Außenstelle Jena, Kahlaische Str. 51, 07745 Jena, Tel./Fax 03641/612401/612409

Fertigstellung
2006

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 15.01.2013. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro stock + partner, Freie Landschaftsarchitekten, Jena auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: