Sanierung Berggaststätte Landgrafenhaus · Jena

Architekturbüro Hennig, Jena

Das Landgrafenhaus wurde 1891 als Gaststätte erbaut und in den Jahren 1896,1933,1969 und schließlich 2005/2006 umgebaut und erweitert. Ziel der Baumaßnahme 2005/2006 war die Freilegung des Ursprungsgebäudes in seiner äußeren Struktur und Kubatur als "Balkon Jenas" einschließlich Wiederherstellung der Begehbarkeit des Türmchens. Im historischen Altbau ist ein Tagungsraum entstanden, in den anderen Bereichen Gastronomie, Beherbergung und Wohnen.
Die 1969 errichtete Umbauung des historischen Gebäudes wurde abgerissen und durch einen rechtwinklig zum alten Baukörper angefügten modernen Anbau ersetzt, der über die südliche Bergkante zur Stadt als "Balkon Jenas" hinausragt. Die historische Fassade des Altbaus (Naturstein) und die moderne Gestaltung des Neubaus (Beton-Stahl-Glas) schaffen den gewollten Kontrast zwischen Alt- und Neubau.
Ein wesentlicher Gestaltungsaspekt war die Schaffung von Aussichts- und Verweilbereichen im und um das Gebäude. Es entstanden Freiräume, die multifunktional genutzt werden können. Besucher der unterschiedlichen Terrassen haben durch die Höhenstaffelung in allen Bereichen freie Sicht auf die Stadt.

Adresse
Landgrafenstieg 25
07743 Jena

Planungsbüro
Architekturbüro Hennig, Jena

Bauherr
Herr Klauspeter Michel

Fertigstellung
2006

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (6)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 06.10.2017. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Architekturbüro Hennig, Jena auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: