Logo der Architektenkammer Thüringen

Schadstoffannahmestelle im ABZ Wiewärthe · Pößneck

Architekturbüro Martin Raffelt, Pößneck

Projektbeschreibung

Schadstoffannahmestelle (SSAS) im ABZ Wiewärthe

Alle Bürger können jegliche Schadstoffe in kleinen Mengen auf der Wiewärthe im ABZ der ZASO unentgeltlich abgeben. Lacke, Säuren, Laugen und unbekannte feste und flüssige Stoffe werden in kleinen Behältern mit und ohne Etikett abgegeben.
In der SSAD werden unbekannte Stoffe beprobt, bekannte sortiert, in dichten Gitterboxen und Emballagen auslaufsicher verpackt und zwischengelagert. Nach vier Gefahrenklassen (GK1-4) sortiert, werden hier auch leicht entzündbare und explosive Stoffe kurzzeitig sicher zwischengelagert. Dementsprechend wurde das Gebäude mit Brandwänden, Gaswarnsystemen, automatischer Be- und Entlüftung und explosionsgeschützten elektrischen Bauteilen versehen. Die SSAS ist also ein hoch technisches Gebäude.

Projektdaten

Adresse

Im Langen Sand
07381 Pößneck

Planungsbüro

Architekturbüro Martin Raffelt, Pößneck

Bauherr

Zweckverband Abfallwirtschaft Saale-Orla (ZASO)

Fertigstellung

Mai 2015

Nutzfläche

470 m2

An dieser Stelle wird eine Google-Maps-Karte angezeigt, wenn Sie das Speichern der entsprechenden Cookies erlaubt haben. Dies können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen jederzeit tun.

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 13.05.2016. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Architekturbüro Martin Raffelt, Pößneck auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: