Wohnen im gründerzeitlichen Ensemble · Weimar

C&S Architekten Schwartzenberger, Weimar

Der Neubau befindet sich in einem gründerzeitlichen Anwesen, das aus einer Villa mit Remise und einer weitläufigen Grünfläche besteht. Der entwurfliche Schwerpunkt lag darin, die beiden exsistierenden Altbauten mit einem neuen Volumen zu ergänzen ohne die parkähnliche Gesamtsituation zu beeinträchtigen.

Der Neubau setzt sich selbstbewusst in Beziehung zu den Altbauten, definiert den Aussenraum neu und bildet durch Neuinterpretation der vorhandenen Formensprache eine Einheit mit dem Bestand.

Bereits im Rohbau und weiterführend im Ausbau ist großer Wert auf eine exakte Detaillierung und eine reduzierte bewusst gesetzte Farb- und Materialwahl gelegt worden. Das Treppenhaus als rauer, massiver Kern in Sichtbeton mit anthrazitfarbenen aus Stahlplatten gefertigten Absturzsicherungen und Naturschiefer als Bodenbelag, bildet einen Kontrast zu den hellen großzügigen mit Parkett ausgelegten Wohnungen. Das statische System ist so gewählt worden, dass bis auf die das Treppenhaus mit Aufzug umhüllenden Stahlbetonwände, keine tragende Innenwände erforderlich waren. Dies ermöglicht eine sehr flexible Nutzung, von Geschosswohnungen bis zu zwei Wohnungen pro Etage oder Büronutzung.

Raumhohe Fenster ermöglichen einen intensiven Außenbezug der Wohnungen zu dem parkähnlichen Grundstück. Die Vierfachfenster auf der Südseite lassen sich komplett nach innen falten und verwandeln dadurch in der Sommerzeit den dahinter liegenden Wohnraum in eine Loggia.

Adresse
Rainer-Maria-Rilke-Str. 10a
99425 Weimar

Planungsbüro
C&S Architekten Schwartzenberger, Weimar

Bauherr
öffentlich

Fertigstellung
2007

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 13.11.2011. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro C&S Architekten Schwartzenberger, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: