Worbis, Freiflächengestaltung südliche Ortseinfahrt B247 mit Kreisel · Leinefelde-Worbis

PSL Landschaftsarchitekten Ziegenrücker. Dorlas. Partnerschaftsgesellschaft mbB, Erfurt

Auf Initiative der Stadt Leinefelde–Worbis wurde die südliche Ortseinfahrt von Worbis attraktiv und Identität stiftend gestaltet. Von der B247 bis zum Kreisel wurde entlang der Ortseinfahrt eine Allee aus Winter-Linden gepflanzt. In nordöstlicher Richtung wurde auf Bäume verzichtet, um den Blick auf das Ortszentrum mit dem Turm der Pfarrkirche freizuhalten. Grundlage für die Gestaltung des Kreisels war das neue Wappen der Stadt Leinefelde-Worbis. Die beiden silbernen Zinnenflanken, die die Burgen Scharfenstein und Bodenstein symbolisieren, wurden durch den graugrünen Spindelstrauch dargestellt. Die rote Farbe des Wappenschildes wurde, ebenso wie der dreifach gespaltene „Wellenpfahl“ (Symbol für die Flüsse) in der Wappenmitte durch roten bzw. silbernen Splitt dargestellt. Die neun Stelen aus Muschelkalk symbolisieren die vielen Quellen in Worbis - die neun Springe. Ein blaues LED-Lichtband in jeder Stele setzt Akzente bei Dunkelheit und vermittelt den Eindruck von fließendem Wasser.

Adresse
südliche Ortseinfahrt B247
37339 Leinefelde-Worbis OT Worbis

Planungsbüro
PSL Landschaftsarchitekten Ziegenrücker. Dorlas. Partnerschaftsgesellschaft mbB, Erfurt

Bauherr
Stadt Leinefelde-Worbis Bauamt

Fertigstellung
April 2013

Nutzfläche
3.200 m2

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (18)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 23.04.2015. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro PSL Landschaftsarchitekten Ziegenrücker. Dorlas. Partnerschaftsgesellschaft mbB, Erfurt auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: