Heinze Architekten Award 2019 ausgelobt

40.000 Euro Gesamtpreisgeld für die besten Nichtwohnbauten

Sieger Heinze Architekten Award 2017: Deutsche Schule Madrid von Grüntuch Ernst Architekten, Bild: © Grüntuch Ernst Architekten / Foto: Celia de Coca
Sieger Heinze Architekten Award 2017: Deutsche Schule Madrid von Grüntuch Ernst Architekten, Bild: © Grüntuch Ernst Architekten / Foto: Celia de Coca

Der Heinze Architekten Award hat sich seit seinem Start im Jahr 2010 fest in der Architekturbranche etabliert. Auch in diesem Jahr lobt Heinze 40.000 Euro Gesamtpreisgeld aus.

Im Rahmen des aktuellen Wettbewerbs haben deutsche Architekten und Planer die Chance, mit ihren schönsten Nichtwohnbauten der letzten fünf Jahre am Heinze Architekten Award 2019 teilzunehmen. Objekte, die zu den folgenden sechs Kategorien zählen, können eingereicht werden: Wirtschafts-, Industrie- und Gewerbebauten, Kultur-, Veranstaltungs- und Sportbauten, Bauten im Sozial- und Gesundheitswesen, Büro- und Verwaltungsbauten sowie Bildungsbauten und Sonderbauten.

Der Nachwuchspreis im Rahmen des Heinze Architekten Awards gibt auch Studenten die Möglichkeit, mit ihren Entwürfen und Konzepten aus allen Bereichen des Wohnungs- und Nichtwohnbaus am Wettbewerb teilzunehmen. Die Teilnahme lohnt sich, denn es gibt für die drei Besten je 2.000 Euro Preisgeld zu gewinnen, von denen 500 Euro an die Fakultät gehen.

Zum zweiten Mal in Folge lobt Heinze eine Sonderprämierung für die besten BIM-Projekte aus. Die Wettbewerbsbeiträge dürfen sowohl aus dem Bereich des Wohnungs- als auch des Nichtwohnbaus stammen.

Je früher die Objekte ueingereicht werden, desto besser für die Online-Bewertung durch die Besucher und die Chance auf einen von drei Publikumspreisen.

Der Award endet am 16. Juni 2019.

Weitere Informationen: www.heinze.de/award/

veröffentlicht am 08.02.2019 von Björn Radermacher · Rubrik(en): News, Verfahren/ Auszeichnungen/ Preise - Auslobungen

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken