Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

Neuer modularer Holzbau

Online-Fachtagung der Stiftung Baukultur Thüringen am 10. September 2021 ab 9:00 Uhr

1 Bild vergrößern
Neuer modularer Holzbau: Online-Fachtagung am 10. September 2021, Bild: Stiftung Baukultur Thüringen

Wenn vom Bauen mit Holz die Rede ist – einem an sich unschuldigen Material –, geht es um mehr als den Bau, sondern um ein neues Gesellschaftsmodell, um den Aufbruch in eine technologisch, ökologisch, sozial und ästhetisch verwandelte Gesellschaft.

Bauen und Wohnen werden anders sein müssen und das Holz bzw. der Holzbau ist eine der wichtigen Linien in diese neue Zukunft. Wir stehen – erneut – an einem Wendepunkt des Bauens. Konrad Wachsmann hatte einst in der Industrialisierung des Bauens einen solchen Wendepunkt erkannt. Heute stehen wir an der Schwelle einer neuen Epoche, die neuen Paradigmen folgen muss. Diese sind zweifellos formuliert durch die digitale und die ökologische Revolution.

Die Fachtagung widmet dieser Transformation drei thematische Segmente, in welchen mit Hilfe einer Reihe von hervorragenden Projekten die Frage gestellt wird, wie man heute Stadt nachhaltig bauen kann, welche Innovationen es im Wohnungsbau in Holz gibt und wie die uns umgebenden digitalen Werkzeuge die Arbeit an Entwurf, Planung und Konstruktion verändern.

Programm

Moderation: Stiftung Baukultur Thüringen

09:00 Uhr: Eintritt in den Chatroom
09:15 Uhr: Begrüßung und Einführung

  • Susanna Karawanskij, Staatssekretärin im Thüringer Ministerium fürInfrastruktur und Landwirtschaft: Grußwort
  • Prof. Jürgen P. Kropp, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung: Keynote
  • Impuls: „Das Neufert-Haus. Ein modularer Holzbau von 1929“

10:00 Uhr: Teil 1: Stadt nachhaltig bauen

  • Ulrike Klar, Leiterin Hauptabteilung III des Referates für Stadtplanung und Bauordnung der Stadt München: Der Prinz-Eugen-Park
  • Markus Borst und Patric Meier, agmm, Architekten und Stadtplaner, München
  • Podiumsgespräch und Diskussion mit dem Publikum

11:15 Uhr: Teil 2: Innovationen im Wohnungsbau in Holz

  • Tom Kaden, Kaden & Lager Architekten, Berlin
  • Reem Almannai und Florian Fischer, Almannai Fischer Architekten, München / Goldern: Bericht zum Stand des Bauprojektes „Das 100“
  • Podiumsgespräch und Diskussion mit dem Publikum

12:30 Uhr: Teil 3: Digital als Experiment

  • Josef Trabert, Trabert + Partner, Geisa
  • Hans Jakob Wagner, Universität Stuttgart, ICD Institute for Computational Design and Construction
  • Sonja Noll und Leon Bokermann, Shaper Tools GmbH: Die Origin als Modell
  • Podiumsgespräch und Diskussion mit dem Publikum

15:00 Uhr: Teil 4: Verleihung Thüringer Staatspreis für Baukultur 2020/2021

  • Live-Übertragung aus dem Studienzentrum der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek Weimar

Fortbildungsstunden

Die Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungsstunden durch die Architektenkammer Thüringen anerkannt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen und Anmeldung (baukultur-thueringen.de)

veröffentlicht am 13.08.2021 von Björn Radermacher · Rubrik(en): News, Fortbildungen

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken