Save the Date: Deutscher Architektentag 2019

„Relevanz – Räume prägen“ lautet das Motto der Veranstaltung am 27. September in Berlin

Freitag, 27. September 2019,
Berliner Congress Centrum (BCC) am Alexanderplatz

Es erwartet Sie ein Fest, besser noch ein Festival der Architektur mit einem umfangreichen Rahmenprogramm. Als Berufsstand werden wir Flagge zeigen und uns gemeinsam zu allen Bauaufgaben unserer Gesellschaft und zukünftigen Herausforderungen für eine lebenswerte gebaute Umwelt positionieren.

Diskutieren Sie mit! Freuen Sie sich auf ein vielfältiges Programm, beste Möglichkeiten zum Netzwerken, neue Kontakte, exzellente Keynotes, einflussreiche Persönlichkeiten, herausragende Architektur und ein schönes Fest.

Herzstück des Architektentags ist der Kongress „Relevanz – Räume prägen“ mit mehr als 30 Programmbausteinen. Er beginnt mit einer Keynote der Philosophin Rahel Jaeggi. Eine zweite Grundsatzrede wird der Architekt Reinier de Graaf (OMA) halten. In sieben „Themen-Räumen“ werden insgesamt 21 Themen aus der Berufspraxis beleuchtet:

  • Positionieren (Berufspolitik)
  • Prägen (Baukultur)
  • Vermitteln (Kommunikation)
  • Erwirtschaften (Wirtschaftlichkeit)
  • Weiterbauen (Bodenziel / Wohnungsbau)
  • Umdenken (Energiewende)
  • Digitalisierung (Digitale Prozesse und künstliche Intelligenz)

Ergänzt wird das Kongressprogramm durch Werkstätten und Architekturexkursionen.

Rahmenprogramm:

  • Feierliche Preisverleihung „Deutscher Architekturpreis“ durch den Bundesbauminister: 26.09.2019, abends
  • Jubiläumsfeier „50 Jahre Bundesarchitektenkammer“: 27.09.2019, 20:00 Uhr, BCC
  • Matinée mit ausgewählten Architekturfilmen der Bundesstiftung Baukultur: 28.09.2019, vormittags, Kino International

Die Anmeldung ist ab dem 1. Mai 2019 freigeschaltet. Erste Informationen zum Programm und zu Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie jetzt schon unter www.deutscher-architektentag.de

veröffentlicht am 07.03.2019 von Björn Radermacher · Rubrik(en): News, Berufspolitik/ Kammerarbeit, Fortbildungen

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken