Wohnquartier am Böllberger Weg (2. BA) in Halle (Saale)

Bekanntmachung des nichtoffenen Realisierungswettbewerbs

Wettbewerb, Bild: Architektenkammer Thüringen
Wettbewerb, Bild: Architektenkammer Thüringen

Die Gesellschaft für Wohn- und Gewerbeimmobilien Halle Neustadt mbH (GWG) ist Eigentümerin eines 4,4 ha großen Grundstücksareals am Böllberger Weg in Halle (Saale). Das Gebiet besteht aus einem größeren, unbebauten Grundstücksteil sowie den Resten eines ehemaligen Mühlenbetriebs aus dem 19. Jh. mit  denkmalgeschützter, aber stark verfallener Bausubstanz. Aufgrund seiner gesamtstädtischen Einordnung im Anschluss an die südliche Innenstadt sowie seiner Wasserlage an der Saale verfügt der Standort über sehr gute Voraussetzungen für eine künftige Wohnnutzung.

Die GWG beabsichtigt, ihr Grundstück schrittweise zu entwickeln.

Nach einem bereits im September 2018 ausgelobten Wettbewerb für zwei zur Saale orientierte Baufelder sollen in einem zweiten Bauabschnitt im Rahmen des hier ausgelobten Wettbewerbs Bebauungen für drei am Böllberger Weg gelegene Baufelder vorbereitet werden.

Abschließend soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 in einem dritten Wettbewerb der Bestandsbereich der ehemaligen Mühle beplant werden.

Teilnahmeberechtigt sind Architektinnen und Architekten. Die Hinzuziehung einer/eines Landschaftsarchitektin/Landschaftsarchitekten wird empfohlen.

Die Wettbewerbssumme beträgt 160.000 Euro zzgl. MwSt.
Einreichungsfrist ist der 1. Februar 2019, 17:00 Uhr.

Wettbewerbsbekanntmachung und Bewerbungsbogen:
www.gwg-halle.de/unternehmen/bekanntmachungen/

veröffentlicht am 10.01.2019 von Björn Radermacher · Rubrik(en): News, Wettbewerbe nach RPW - Auslobungen

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken