Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

Barrierefrei-Konzepte für öffentlich zugängliche Gebäude. DIN 18040-1 in Theorie, Planung und Praxis

Seminar


Ettersburg bei Weimar, Schloss Ettersburg Am Schloss 1

Veranstalter
Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg
Fortbildungsstunden
8 (für Mitglieder der Architektenkammer Thüringen anrechenbare Fortbildungsstunden)

Was bedeutet »Barrierefreies Bauen« und was ist ein »Barrierefrei-Konzept«? Was ist rechtlich relevant? Welche Anforderungen sind zu berücksichtigen? Welche bautechnischen Notwendigkeiten ergeben sich aus der aktuellen Rechtslage?

Neben der bauordnungsrechtlichen Einordnung des Begriffs »Barrierefreiheit« werden die bautechnischen Parameter und Rahmenbedingungen zur Erstellung eines Barrierefreikonzepts erläutert.

Seminarziel ist, eine Übersicht zur Anwendung der Norm DIN 18040-1 zu erhalten und insbesondere die geänderten technischen Einflussgrößen der Normen und die daraus folgenden Veränderungen im »Barrierefreien Bauen« kennenzulernen. Des Weiteren werden die rechtlichen Bezüge, die aufgrund der Normänderungen in der Bewertung und Beurteilung von barrierefreien Gebäuden entstehen, erläutert.

Seminarinhalte:

  • Bauordnungsrechtliche Einordnung der DIN 18040-1 Barrierefreies Bauen - Öffentlich zugängliche Gebäude
  • Anwendungsbereiche und -besonderheiten der Normierung
  • Umfang der Einführung der DIN 18040-1 in die Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen
  • Barrierefreiheit nach dem Arbeitsstättenrecht Arbeitsstätten (ASR V3a.2)
  • Mindeststandards zur Erarbeitung eines Barrierefrei-Konzeptes
  • Ausblick auf den Stand der Europanormierung zum Barrierefreien Bauen (E DIN EN 17210:2019-06)

veröffentlicht am 20.01.2019 von Björn Radermacher

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken