Erdseitige Abdichtungen nach DIN 18533 und wasser­un­durchlässige Betonbauwerke nach neuer DAfStb-WU-Richtlinie

Seminar


Ettersburg bei Weimar, Schloss Ettersburg Am Schloss 1

Veranstalter
Bauhaus Akademie Schloss Ettersburg
Fortbildungsstunden
8 (für Mitglieder der Architektenkammer Thüringen anrechenbare Fortbildungsstunden)

Erdangeschüttete Untergeschosse werden heutzutage entweder mit Bauwerksabdichtungen nach DIN 18533 oder alternativ dazu als wasserundurchlässige Betonkonstruktionen nach der WU-Richtlinie des DAfStb geplant und ausgeführt. Es gibt aber auch Mischkonstruktionen, deren technische Besonderheiten beachtenswert sind.

Die Planungs- und Ausführungsgrundlage für erdseitige Abdichtungen ist die neue DIN 18533 (07-2017) und für Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton die sog. WU-Richtlinie des Deutschen Ausschuss für Stahlbeton von 12-2017, die die früheren Regelwerke DIN 18195 von 2011 und WU-Richtlinie von 2003 abgelöst haben (ohne Übergangsfristen). Die beiden aktualisierten, neuen Regelwerke werden detailliert vorgestellt und auf die Auswahlkriterien der jeweiligen Konstruktionen eingegangen.

Weil beide neuen Regelwerke, DIN 18533 (07-2017) und WU-Richtlinie 12-2017 ab Veröffentlichung unmittelbar anzuwenden sind und mittlerweile auch bei Bauabnahme gelten, sind deren Vorgaben auch in der Planungsphase verbindlich zu berücksichtigen! Des Weiteren gilt seit 31.12.2018 bundesweit das neue Strahlenschutzgesetz, das Schutzmaßnahmen gegen Radon in Aufenthaltsräumen oder Arbeitsstätten vorschreibt und einen einzuhaltenden neuen Referenzwert von 300 Bq/m³ in der Raumluft vorgibt.

Das Seminar befasst sich mit den Grundlagen erdseitig wasser-, gas- und feuchtebeanspruchter Bauteile, verschiedenen Wassereinwirkungen, Unterschieden der verschiedenen Abdichtungssysteme, Anforderungen und Besonderheiten von wasserundurchlässigen Betonbauwerken und den einschlägigen Regelwerken. Außerdem werden exhalierende Gase aus dem Baugrund (z.B. Radon, CO2, Methan oder Deponiegase) kurz angesprochen, gegen die erdberührte Bauwerke auch zu schützen sind. Nur wer die Regeln und Besonderheiten kennt, kann erdseitige Abdichtungen und WU-Betonbauwerke richtig konstruieren und fehlerfrei herstellen. Welche besonderen Anforderungen sind bei erdseitigen Untergeschossen mit hochwertiger Nutzung zu beachten? Anhand von Schäden aus der Baupraxis werden Hinweise zur Vermeidung von Planungs- und Ausführungsfehlern gegeben. Die wichtigsten Regeln der neuen DIN 18533 und der überarbeiteten WU-Richtlinie werden erläutert. Die aktuelle Überarbeitung der DIN 4095 Baugrund; Dränung zum Schutz baulicher Anlagen wird erläutert und ein aktuelles Merkblatt „Dränung“ vorgestellt. Die Unterschiede zwischen WU-Bauwerken und abgedichteten Bauwerken nach 18533 mit und ohne Dränung werden dargestellt und kontrovers diskutiert.

Seminarinhalte:

Grundlagen für erdseitig abzudichtende Bauteile und Bauwerke
Allgemeines zu Wasser und Gase im Baugrund, Bemessungswasserstand, Abdichtungen, Beton mit hohem Wassereindringwiderstand, Abdichtungserfordernisse für erdseitige Bauwerke, Dränung zum Schutz baulicher Anlagen, Anforderungen an das Raumklima und zum Radonschutz, Hinweise auf diesbezügliche Regelwerke, DIN-Normen, Fachinformationen und aktuelle Gerichtsentscheidungen.

DIN 18533 Abdichtung erdberührter Bauteile (07-2017)
Übersicht über die 3 Normenteile, Wassereinwirkungsklassen, Rissklassen, richtige Wahl der Abdichtungsbauart für das jeweilige Bauteil, Qualitätssicherung und Zuverlässigkeitskriterien, Details und Ausführungsbeispiele sowie Hinweise zu Schadensvermeidung und Praxisbeispiele.

Schwarze Wanne ./. Weiße Wanne, Elementwand-Wanne, Braune Wanne, Gelbe Wanne ???
Darstellung der verschiedenen Systeme, Vor- und Nachteile, Planungshinweise, Praxis- und Sanierungsfälle.

WU-Richtlinie des DAfStb. Neuerungen und Änderungen (12-2017)
Bedarfsplanung nach DIN 18025, Neuaufnahme von WU-Beton-Dächer (Balkone?), Planung und Ausführung von WU-Betonbauwerken, Beanspruchungsklassen, Nutzungsklassen, Entwurfsgrundsätze, Checklisten, Aufgaben- und Verantwortungsverteilung im WU-Planungsteam, Ausschluss des Entwurfsgrundsatz „b“ für hochwertig genutzte Räume in BKL 1, Zwang, Ansatz von Selbstheilung?, max. Wasserdruckhöhen, Besonderheiten der Elementwandbauweise, Lösungsansätze für Planungsfragen, Praxisfälle.

Risse im WU-Beton – wie bewerten und was tun?
Entwurfsgrundsätze (a, b, c) nach der WU-Richtlinie, Rissbreitenbeschränkung, Selbstheilung von Rissen, Möglichkeiten zur Rissvermeidung, Rissabdichtung durch Injektagen oder Abdichtungen, welche Risse sind in welchen WU-Bauwerken zulässig bzw. zu erwarten, Zeitbetrachtungen zu Risse, innovative Systeme zur Rissheilung mit kalkbildenden Bakterien, Praxisbeispiele.

Fugenabdichtungen bei WU-Bauwerken
Grundsätzliches zu Fugenabdichtungen, Darstellung verschiedener Fugenabdichtungssysteme mit Diskussion der spezifischen Vor- und Nachteile, abP-Prüfungen, Fugenplanung und Ausführung, Praxisbeispiele.

Brauchen WU-Betonbauwerke bzw. Weiße Wannen Zusatzabdichtungen? Frischbetonverbundsysteme?
Denkansätze zu Zusatzabdichtungen, Sachstand und Erläuterungen zu Frischbetonverbundsysteme FBVS, bauphysikalische Betrachtungen und Hinweise zum Schutz gegen exhalierende Gase aus dem Baugrund
(z.B. Radon, CO2, Methan oder Deponiegase).

veröffentlicht am 22.10.2019 von Martin Kohlhaas

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken