Mauerwerksinstandsetzung nach WTA

Lehrgang


Fulda - Johannesberg, Propstei Johannesberg, Propsteischloss 2, Marstall

Veranstalter
Propstei Johannesberg gGmbH - Fortbildung in Denkmalpflege und Altbauerneuerung
Geeignet für
Absolventen, Hochbauarchitekten, Innenarchitekten, Stadtplaner
Fortbildungsstunden
8 (für Mitglieder der Architektenkammer Thüringen anrechenbare Fortbildungsstunden)

Beim Bauen im Bestand muss mit sehr unterschiedlichem und vielfältigem Mauerwerk gerechnet werden. Historisches Natursteinmauerwerk ist nicht selten als mehrschalige Konstruktion ausgeführt. Visuell lassen sich weder der konstruktive Aufbau, noch Bauteilabmessungen, noch der Zustand im Inneren, noch die Art und die Eigenschaften der Baustoffe erfassen und bewerten. Dafür stehen jedoch ausreichend leistungsfähige zerstörungsfreie und zerstörende Verfahren für die Praxis zur Verfügung. An zahlreichen Beispielen wird die Herangehensweise bei der Situationsanalyse und Bewertung vorgestellt. Bei den Praxisbeispielen handelt es sich zum einen um Bestandsgebäude, wie Krankenhauskomplexe oder Industriebauten aus der Jahrhundertwende, die einer neuen Nutzung zugeführt werden sollen. Zum anderen wird beispielhaft der Umgang mit Stützmauern beschrieben. Ergänzend wird auf Infrastrukturprojekte wie Natursteinbrücken eingegangen.
Das Seminar richtet sich an Architekten, Ingenieure, Sachverständige und ausführende Firmen. Zusätzlich zu Themen der Bestandserkundung mit geeigneter Bauwerksdiagnostik geht es um Fragestellungen der Standsicherheit, nachträglichen Mauerwerkskonsolidierung und Lösungen hinsichtlich Mauerwerksabdichtungen.
Das Seminar leiten Dr.-Ing. Gabriele Patitz, Karlsruhe und Dipl.-Ing. (FH) Marc Ellinger, Bernau. Die Seminargebühr beträgt 180,00 Euro inklusive Seminarunterlagen, Mittagessen und Getränke.
Weitere Informationen und Anmeldung unter www.propstei-johannesberg.de

veröffentlicht am 17.09.2018, verantwortlich: Propstei Johannesberg gGmbH - Fortbildung in Denkmalpflege und Altbauerneuerung

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken