Städtebauliche Umlegung - Grundlagen und ausgewählte Schwerpunkte (TH190101)

Seminar (auch in Form des E-Learning)


Erfurt, Radisson Blu Hotel Erfurt, Juri Gagarin Ring 127, 99084 Erfurt

Veranstalter
vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.
Geeignet für
Hochbauarchitekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten, Stadtplaner
Fortbildungsstunden
7 (für Mitglieder der Architektenkammer Thüringen anrechenbare Fortbildungsstunden)

Inhalte

Die städtebauliche Bodenordnung nach dem Baugesetzbuch ist ein bewährtes und nach wie vor sehr geeignetes Instrumentarium, um städtebauliche Planungen effizient umzusetzen und zügig Bauland bereit zu stellen. Dies gilt sowohl für die erstmalige Erschließung als auch für die Neuordnung von bebauten oder brachliegenden Grundstücken. Insbesondere wegen des aus mehreren Schritten bestehenden Verfahrensablaufs und der zentralen Bedeutung der Wertermittlung sowie deren Auswirkung auf die finanziellen Ergebnisse für Eigentümer und Gemeinde ergeben sich bei der praktischen Umsetzung des Umlegungsrechts jedoch immer wieder zahlreiche Fragen. Um die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist grundlegendes Wissen über die Bodenordnungsverfahren unabdingbar.

Vor diesem Hintergrund stellt das Seminar die Grundzüge und aktuelle Entwicklungen der städtebaulichen Bodenordnung in systematischer Form dar.

Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die Grundlagen der Baulandumlegung.
Die für die Durchführung einer Umlegung erforderlichen Verfahrensschritte werden praxisgerecht erläutert.

Die Referenten demonstrieren anhand von Beispielen, wie Sie die in der Umlegung notwendigen Wertermittlungen rechtssicher durchführen.

Auf dieser Veranstaltung treffen Sie

Leiter und Mitarbeiter der Bau-, Planungs- und Liegenschaftsämter, Kataster- und Vermessungsämter, Vorsitzende und Mitglieder der Umlegungs- und Gutachterausschüsse, Mitarbeiter von Wohnungsunternehmen, Wirtschaftsförderer, Projektentwickler, Bewertungssachverständige, Planer und Vermessungsingenieure.

---Veranstaltungsdetails und weitere Informationen---

veröffentlicht am 31.10.2018, verantwortlich: vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken