Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

»Darstellungsmethodik - Ein Fach zwischen Tradition und Cyberspace«: Arbeiten von Prof. Andreas Kästner

Ausstellung


Weimar, Hauptgebäude, Bauhaus-Universität Weimar, Geschwister-Scholl-Straße 8

1 Bild vergrößern
Impression der Ausstellungseröffnung mit Dekan Prof. Bernd Rudolf und Prof. Andreas Kästner (rechts), Bild: Sabine Zierold
Veranstaltende Firma, Organisation, Person
Bauhaus-Universität Weimar

Am 31. März 2022 wird Prof. Andreas Kästner, Professur Darstellungsmethodik, emeritiert. Aus diesem Anlass zeigt die Ausstellung »Darstellungsmethodik - Ein Fach zwischen Tradition und Cyberspace« im Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar eine Auswahl seiner Arbeiten.

Es werden Arbeiten zu folgenden Themen gezeigt:

  • zeichnerische Aufgabe des Einführungskurses im ersten Semester,
  • Zeichnen und Aquarellieren in Weimar und seiner Umgebung,
  • Zeichenexkursionen in verschiedene Kulturräume Europas,
  • Tutorien zu den räumlichen Darstellungsverfahren,
  • mehrere Themen zu grafischen Techniken und Staffage,
  • Architekturpräsentationen im Kontext zu Wettbewerben und Ausstellungen (Van de Velde),
  • Betreuung von Abschlussarbeiten (Diplome, Thesen).

Andreas Kästner leitet die Professur Darstellungsmethodik seit 1992. Das Arbeitsgebiet der Darstellungsmethodik hat sich während der letzten Jahrzehnte grundlegen geändert. Neben die Vermittlung analoger Methoden traten digitale Methoden im Entwurfsprozess. Die ausgestellten Arbeiten spiegeln diese Entwicklung wider; sie entstanden mit traditionellen und digitalen Werkzeugen.

Prof. Kästner erläutert: »Ziel vieler selbst entwickelter Lehrmaterialien ist, die traditionellen Kulturtechniken wie Handzeichnen, geometrisches Konstruieren oder Aquarellieren zu bewahren und zu transformieren. Außerdem ist mir wichtig, Kenntnisse über Materialhaftigkeit, Beleuchtung und Atmosphären in die virtuose Verwendung in CAD- und 3D-Programmen zu übernehmen, deren Beherrschung letztendlich darauf basieren und auch Handwerk ist.«

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr (inkl. Ostermontag)
Eine Anmeldung ist vor Ausstellungsbesuch nicht mehr erforderlich!

veröffentlicht am 12.04.2022 von Björn Radermacher

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken