Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

Beigeordneter (m/w/d) für die Stadt Weil am Rhein

Stellenangebot ab 02.10.2020 in Weil am Rhein

Gestalten Sie unsere Stadtentwicklung an entscheidender Stelle mit!

Im äußersten Südwesten Deutschlands, mitten im Dreiländereck Deutschland - Frankreich - Schweiz, liegt Weil am Rhein mit mehr als 30.000 Einwohnern.

Spätestens zum 01. Juli 2021 (vorzugsweise auch früher) suchen wir eine fachlich wie menschlich überzeugende Führungspersönlichkeit als

Beigeordneter (m/w/d)

mit der Amtsbezeichnung Bürgermeisterin bzw. Bürgermeister.

Die Beschäftigung erfolgt als Beamtin/Beamter auf Zeit für die Dauer von acht Jahren (Wahlbeamtin/Wahlbeamter). Die Besoldung erfolgt nach Besoldungsgruppe B 3.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bestellung der/des zukünftigen Ersten Beigeordneten (m/w/d) entsprechend § 50 Abs. 2 Gemeindeordnung im zweistufigen Verfahren unter dem derzeitigen Beigeordneten für die Stadtwerke und der/dem neu zu wählenden Beigeordneten (m/w/d) erfolgt.

Ihre Kernaufgaben
► Verantwortliche Leitung und strategische Entwicklung des Geschäftskreises mit den zugeordneten Bereichen Rechts- und Ordnungsamt, Stadtbauamt, Amt für Gebäudemanagement und Umweltschutz sowie dem Betriebshof
► Motivierende Führung der rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Geschäftskreises
► Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Verwaltungsleitung, den politischen Gremien, der Bürgerschaft und externen Kooperationspartnern (m/w/d)

Interessiert? Bewerben Sie sich direkt bei der von uns beauftragten Beratungsgesellschaft zfm. Für einen ersten vertraulichen Kontakt stehen Ihnen dort unter der Rufnummer 0228/265004 Johanna Emde, Roland Matuszewski und Désirée Verhaert gerne zur Verfügung. Lassen Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 27.11.2020 über das zfm-Karriereportal unter www.zfm-bonn.de zukommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Kontakt
Johanna Emde
bewerbung@zfm-bonn.de
Telefon: 0228 26 50 04

veröffentlicht am 02.10.2020, verantwortlich: Johanna Emde

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken