Grußworte zum Tag der Architektur 2019

Grußwort des Thüringer Ministerpräsidenten



Liebe Besucherinnen und Besucher des Tags der Architektur,

„Räume prägen“ heißt das Motto des Tags der Architektur am 29. und 30. Juni 2019. Welche Räume haben Sie geprägt? Welche Räume wurden durch Sie geformt? Ihr Zuhause? Ein Garten? Der Sportplatz im Ort? Straßen, Plätze und Häuser in der Nachbarschaft?
Im digitalen Zeitalter sollten wir die imaginären Räume unbedingt dazuzählen: das Internet mit Instagram-Accounts und Facebook-Welten. Ob nun realer oder imaginärer Raum: Der Einfluss von Räumen auf uns und unsere Möglichkeiten ist grundlegend.

Es heißt: Der Mensch prägt den Raum, dann prägt der Raum den Menschen. Diese Worte werden Winston Churchill zugeschrieben und veranschaulichen das, was die Architektenkammer Thüringen mit dem Motto „Räume prägen“ meint: Es geht um die Beziehung zwischen Mensch und Raum. Der architektonische Raum als Erfahrung und als Ort von Kommunikation und Interaktion.

Was läge da näher, als sich in Thüringen mit dem Bauhaus zu befassen? 2019 feiern wir dessen 100. Gründungsjubiläum und blicken nach Weimar: Die alte Kunstgewerbeschule wurde vom belgischen Architekten und Gestalter Henry van de Velde als „Gesamtkunstwerk, das in der Architektur gipfelt“, entworfen. Als Stätte des Bauhauses gehört der Bau zum UNESCO-Welterbe und ist bestes Beispiel für bewusst gestaltete Räume. Noch heute prägt das Ensemble um Van-de-Velde-Bau, Bauhaus.Atelier und Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Lehrende, Studierende und die ganze Stadt gleichermaßen. Wir als flanierende Gäste nicht ausgenommen!

Der Bauhaustradition folgend sind Thüringer Kommunen und Investoren angehalten, modern zu denken. Nachhaltiges, innovatives und qualitätsvolles Bauen braucht mutige, kluge und selbstbewusste Bauherren.

Mit dem Thüringer Staatspreis für Ingenieurleistungen und dem Sonderpreis Holzbau wollen wir herausragende baukulturelle Leistungen und gelungene Beispiele zum barrierefreien Bauen würdigen. Daneben fördert das Land die Internationale Bauausstellung Thüringen, die mit ihren Projekten wesentlich zur Außenwahrnehmung der Thüringer Baukultur beiträgt.

Sehr geehrte Damen und Herren, wohin auch immer Sie der Tag der Architektur führt:
Sie sind herzlich eingeladen, Architekten, Stadtplaner, Innen- und Landschaftsarchitekten sowie Bauherren zu treffen und zeitgenössische Architektur zu erleben!

Ich wünsche Ihnen dabei viel Vergnügen.

Ihr Bodo Ramelow
Ministerpräsident des Freistaats Thüringen



Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen, Bild: Thüringer Staatskanzlei
Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaats Thüringen, Bild: Thüringer Staatskanzlei

Grußwort des Parlamentarischen Staatssekretärs



„Räume prägen“, unter diesem Motto findet 2019 der alljährliche Tag der Architektur statt. Das Wochenende am 29. und 30. Juni ist wieder eine gute Gelegenheit für Planende, Bauherren und die interessierte Öffentlichkeit, über Baukultur ins Gespräch zu kommen.

Die aktuell gezeigten Projekte werden einmal mehr veranschaulichen, wie wertvoll eine hohe Qualität unserer gebauten Umwelt ist. Gut gestaltete Räume wirken sich positiv auf alle Lebensbereiche, auf das Wohnen, Arbeiten und Lernen genau so wie auf das Erleben von Kultur, Sport und Erholung aus. Wir brauchen eine hohe Baukultur, die Aufenthaltsqualitäten im privaten, aber vor allem auch im öffentlichen Raum bietet, die die Kommunikation zwischen allen Bewohnerinnen und Bewohnern fördert, die zum Mitmachen inspiriert und so den gesellschaftlichen Zusammenhalt unterstützt. Dafür zu sensibilisieren ist das Anliegen des diesjährigen Tags der Architektur.

Marco Wanderwitz
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat

Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Bild: BMI / Henning Schacht
Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Bild: BMI / Henning Schacht
Barbara Ettinger-Brinkmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, Bild: Till Budde
Barbara Ettinger-Brinkmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer, Bild: Till Budde

Grußwort der Bundesarchitektenkammer



Liebe Freunde der Architektur,

Räume prägen uns. Sie sind analog, konkret, dauerhaft. Für uns Architekten und Stadtplaner täglich Brot und leidenschaftliche Aufgabe.

Mit dem jährlichen Tag der Architektur möchten wir aber nicht nur Kollegen ansprechen, sondern alle Interessierten und jedes Jahr auf ein Neues mit einem vielseitigen und bundesweiten Programm begeistern. Entdecken Sie Orte und Häuser, die exklusiv nur für diesen Tag geöffnet werden. Lassen Sie sich überraschen, wie einladend Praxisräume sein können, stellen Sie kritische Fragen zu Arbeitswelten der Zukunft und erfahren Sie, wie vielschichtig Architektur und Städtebau jenseits von „schön“ oder „nicht schön“ sein können. Bauen ist immer politisch – und wir müssen über die Räume, die uns umgeben und die uns prägen, sprechen. Tag der Architektur heißt: Neugier erwünscht!

Ihre Barbara Ettinger-Brinckmann
Präsidentin der Bundesarchitektenkammer


Dr.-Ing. Hans-Gerd Schmidt, Präsident der Architektenkammer Thüringen, Bild: J. Konrad Schmidt
Dr.-Ing. Hans-Gerd Schmidt, Präsident der Architektenkammer Thüringen, Bild: J. Konrad Schmidt

Grußwort im Namen des Veranstalters



Zeitgenössische Architektur, offene Türen zu Räumen, die sonst meist verschlossen bleiben, kompetente Führungen und individuelle Gespräche zwischen Architekt, Architekturinteressiertem und Bauherr vor Ort: Das sind die Komponenten, die den Tag der Architektur auszeichnen.

An jedem letzten Wochenende im Juni gelingt es in besonderer Art und Weise, das Bewusstsein für qualitätsvolle Baukultur im Alltag zu schärfen. Davon zeugt nicht nur die Vielzahl an Besuchern, sondern auch die umfangreiche Berichterstattung in den Medien. Der Tag der Architektur ist das bundesweit größte Baukulturevent.

Gemeinsam mit den Ländern Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland war Thüringen im Jahr 1995 Vorreiter bei der Konzeption und Durchführung dieses Formats. Mittlerweile beteiligen sich alle Bundesländer am Tag der Architektur, der Jahr für Jahr weit mehr als 100.000 Besucher mobilisiert.

Die hiesigen Architekten und Stadtplaner laden im Bauhausjahr 2019 also bereits zum 25. Mal dazu ein, aktuelle Bauwerke zu erkunden und mit den Protagonisten in den Dialog zu treten. Dieses besondere Jubiläum feiern wir mit einer Sonderedition der Broschüre, die vor Ihnen liegt. Im Freistaat konnten seit 1995 mehr als 1500 Objekte besichtigt werden!

In diesem Jahr lautet das Motto „Räume prägen“. Welche Chancen das Planen und Bauen mit Architekt für jeden Bauwilligen und die Gesellschaft bietet, lässt sich dabei bei Weitem nicht nur an den mit dem Architekturpreis der Architektenkammer Thüringen prämierten Bauwerken ablesen. Die prägende Wirkung der geschaffenen Räume können Sie an vielen der 47 Objekte erfahren, die am 29. und 30. Juni in ganz Thüringen der breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Dabei ist Vielfalt wieder Programm. Die Bandbreite reicht von Wohnquartieren und Einfamilienhäusern über Gewerbe- und Bildungsbauten bis hin zu kreativen Innenräumen und anspruchsvollen Freiraumgestaltungen. Nachverdichtungen und Revitalisierungen gilt es ebenso zu entdecken wie ein Atelier oder eine Gartenlaube. Auch erste Projekte der IBA Thüringen werden präsentiert.

Meine Empfehlung lautet daher: Gehen Sie auf Entdeckungsreise und lassen Sie sich inspirieren.

Zu einem Besuch der Jubiläumsausgabe lade ich Sie herzlich ein.

Ihr Dr.-Ing. Hans-Gerd Schmidt
Präsident der Architektenkammer Thüringen

Seite zuletzt geändert am 11.06.2019

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken