Anbau an historisches Verwaltungsgebäude in Weimar

Planungsgruppe Fölsche Architekten + Ingenieure GbR, Weimar

Der im Februar 2006 fertig gestellte Anbau an die 1912 erbaute Thüringer Handelskammer in Weimar artikuliert sich mit einer zeitgemäßen Architektursprache. Mittels Glasfuge, in der Aufzug und Treppenhaus untergebracht sind, hält er Abstand zum Altbau und respektiert dessen historischen Bestand.
Der Travertinkubus wirkt von der Straßenseite introvertiert. Seiner Nutzung, der Zurückgezogenheit einer internen Klausur, wurde gestalterisch Rechnung getragen.

Entsprechend den Wünschen des Auftraggebers wurde an dem kulturell bedeutendem Standort ein exquisiter Tagungsort geschaffen. Gerade das Aufeinandertreffen von historischer Bausubstanz und moderner Architektur verhilft den Räumlichkeiten zu einer nachprüfbaren Einzigartigkeit.

Als Innovation des Objektes ist der sensible Umgang mit dem historischen Bestand ebenso zu bewerten wie auch die gestalterische Herausforderung, mit modernen Mitteln einen historischen Baukörper zu ergänzen.
Die erforderliche Sensibilität bei dieser Bauaufgabe entwickelte sich aus der Studium der vorhanden Baustruktur und der Konstruktion eines zeitgemäßen Anbaus aus Stahl, Glas, Travertin und Beton.

Weitere beteiligte Architektur-/ Stadtplanungsbüros:
H A N K E + P A R T N E R - Architektur Licht, Weimar

Adresse
Schwanseestraße 13
99423 Weimar

Planungsbüro
Planungsgruppe Fölsche Architekten + Ingenieure GbR, Weimar

Bauherr
E.ON Thüringer Energie AG

Fertigstellung
2006

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weiteres Projekt des gleichen Büros

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 08.06.2018. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Planungsgruppe Fölsche Architekten + Ingenieure GbR, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: