Umbau / Sanierung zweier Plattenbauten in Rudolstadt

Schettler & Wittenberg Architekten, Weimar

Rückläufige Einwohnerzahlen sowie städtebauliche Missstände in der Plattenbau-Großwohnsiedlung „Volkstedt-West“ sind der Anlass für städtebauliche Umstrukturierungs- und Aufwertungsmaßnahmen. Es ist eine Reduzierung des Wohnungsbestandes um bis zu 60 Prozent vorgesehen. Das Gebiet wird in differenzierte, individuell gestaltete Teilbereiche gegliedert. Mit dem Aufbrechen der engen Bebauungsdichte wird eine weitreichende Durchgrünung möglich. Ziel ist eine harmonische Verbindung von Siedlung und Landschaft.

Bestehende sechsgeschossige Zeilen wurden um die oberen Geschosse oder um einzelne Segmente rückgebaut. Auskragende Dachscheiben und neue Dachlandschaften verändern die äußere Erscheinung nachhaltig. Größere Eingangsbereiche schaffen eine Durchlässigkeit zwischen Eingangsseite und den angrenzenden Mietergärten bzw. Gemeinschaftsflächen im Erdgeschoss.

Die neue Qualität der Wohnungen besteht in ausschließlich natürlich belichteten und belüfteten Wohnräumen, einem großzügigen Bad, Flurerweiterungen mit Stauraum, wahlweise abtrennbaren Wohnküchen und einem großen Balkon über die gesamte Wohnungsbreite.

Weitere beteiligte Architektur-/ Stadtplanungsbüros:
DANE Landschaftsarchitekten • Stadtplaner • Ingenieure, Weimar

Adresse
Lisztstr. 11-12 / 13-16
Rudolstadt

Planungsbüro
Schettler & Wittenberg Architekten, Weimar

Bauherr
Wohnungsgenossenschaft Rudolstadt e.G.

Fertigstellung
2006

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 25.09.2010. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Schettler & Wittenberg Architekten, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: