Ehemaliges Palais Dürckheim · Weimar

Ottmann Architekten, München

Renovierung und Konversion

Das Palais Dürckheim wurde 1912 von dem Architekten Henry van de Velde für die Familie Dürckheim geplant.
In den 30er Jahren wurde das Palais durch zwei Anbauten für eine Büronutzung erweitert. In der Nachkriegszeit waren im Objekt zunächst die sowjetische Kommandantur und dann die Staatssicherheit der DDR untergebracht. Mit der seit 2006 vorbereiteten Renovierung ist das Objekt nun im Bereich seiner Salonstruktur der Öffentlichkeit erschlossen. Der komplexen Raumstruktur wurde durch einen vielfältigen Nutzungsmix für Gewerbe, Wissenschaft und Wohnen entsprochen. Die Renovierung wurde bestandsorientiert ohne weitergehende Eingriffe durchgeführt, um so durch die Kongruenz von vorgefundenen Raumstrukturen und neugefundenen Nutzungen eine denkmalgerechte Entwicklung sicherzustellen.

Entwurfsverfasser:
Stephan Y. Dietrich, Dipl.-Ing. Architekt
Peter Ottmann, Dipl.-Ing. Architekt
Martin Wöhrl, Künstler

Weitere beteiligte Architektur-/ Stadtplanungsbüros:
Dietrich Architekten, Berlin

Adresse
Cranachstraße 47
99423 Weimar

Planungsbüro
Ottmann Architekten, München

Bauherr
öffentlich

Fertigstellung
2007

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 10.11.2011. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Ottmann Architekten, München auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: