Einkaufszentrum Elsterforum Gera

beier + beck architekten, Braunschweig

Das Elsterforum liegt an der traditionsreichen Einkaufmeile der „Sorge“ im Zentrum der Stadt, an der städtebaulichen Nahtstelle von historischer Bebauung der Jahrhundertwende und der neuzeitlichen Nachkriegsarchitektur der ehemaligen DDR.

Die Gliederung des Baukörpers ergibt sich aus dem Gesamtkontext und einer Reihe von Beschränkungen des Baugrundstücks. Die Haupteingänge befinden sich zwangsläufig an den historischen Plätzen und die Kanten des Gebäudes nehmen den Verlauf der ehemaligen Bebauung des 19. Jahrhunderts auf.
Sie geben, vormals nur rudimentär noch vorhanden, Straßen ihre Raumkanten, ihre Fluchten, ihre Urbanität wieder zurück. Der Baukörper erzeugt somit Raumwirkungen und geht mit dem Ort an dem er sich befindet ein Bündnis ein.

Der Entwurf prägt und verbindet durch seine Architektur eine Galeria Kaufhof und weitere Einzelhandel- sowie Verwaltungsbereiche über mehrere Geschosse, in dem er eindeutig das Bau- und Raumprogramm nach Außen sichtbar macht. Fenster, Fensterbänder, Öffnungen in Wandscheiben, aufgelöste Fassaden, geschwungene Konturen, signifikante Eingänge betonen den ausgesprochenen Werkzeugcharakter des Elsterforums. Das Bauwerk ist konsequent und besonders Nachts auf seine Fern-Seh-Wirkung als städtebaulicher Akzent entworfen und erhält dadurch seine Bedeutung und Funktion.

Adresse
Museumsplatz 2
07545 Gera

Planungsbüro
beier + beck architekten, Braunschweig

Bauherr
privat

Fertigstellung
2003

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 30.09.2010. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro beier + beck architekten, Braunschweig auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: