Logo der Architektenkammer Thüringen

neubau zentraler busbahnhof jena · Jena

dma deckertmesterarchitekten Partnerschaft mbB BDA, Erfurt

neugestaltung busbahnhof jena
entwurf eines neuen, zentralen omnibusbahnhofes am ice-bahnhof jena paradies
gutachten 2004
1. preis
fertigstellung 11.2010

Der Busbahnhof liegt am südlichen Innenstadtrand von Jena an einem Kreuzungspunkt einer Haupt- einfahrtsstraße in die Innenstadt.

Hauptmerkmal des Busbahnhofes ist sein neues, sich über die Wartezonen “schlängelndes” Dach. Es beginnt an einer stadträumlich relevanten Straßenecke und formuliert dort den markanten Punkt als “Eingang zur Stadt”. Hier wurden die Stützen durch riesige Buchstaben ersetzt. Sie verstärken die städtebauliche Dominanz der Ecke und transportieren die Funktion des Gebäudes für die Besucher der Stadt Jena schnell und plakativ.
Das Dach überspannt in freier Form 8 Haltestellen. Der dynamische Dachverlauf ist als architektonische Interpretation der Bewegungen des Verkehrsflusses zu sehen. Dies wird durch die spielerische Schrägstellung der Stützen unterstrichen. Die eigenständige Formensprache des Daches gibt dem Ort die notwendige städtebauliche Prägung und einen hohen Wiedererkennungswert.

Die Gestaltung des Daches verbindet den Busbahnhof mit dem benachbarten Fernbahnhof und schafft eine sinnfällige optische und funktionale Korrespondenz der beiden Verkehrsbauten. Die Konstruktion ist mit einer silbern reflektierenden Aluminiumhaut überzogen, die nachts angestrahlt wird und indirektes Licht zurück auf die Bahnsteige reflektiert. Die gewählte Form der Überdachung ist, da sie in erster Linie alle notwendig zu überdachenden Bereiche tangiert, in Abwägung von Städtebau und Funktionalität eine extrem wirtschaftliche Lösung, die es dem Passagier ermöglicht, jeden Bushaltepunkt trockenen Fußes zu erreichen.

Zwei Funktionsgebäude für Warten, Kiosk und Personal positionieren sich in freien Formen neben den Fahrspuren der Busse und verschneiden sich optisch mit der Form des Daches. Sie orientieren sich in Ihrer Form am Verlauf des Daches, an den Bahnsteigkanten und an den Fußgängerströmen. Auch sie unterstreichen durch ihre Geometrie den Fluss und die Dynamik des Busbahnhofes, das Ankommen und Abfahren von Menschen, das Stetig-in-Bewegung-sein.

Adresse
Am Volksbad 1-2
07743 Jena OT Jena

Planungsbüro
dma deckertmesterarchitekten Partnerschaft mbB BDA, Erfurt

Bauherr
Stadt Jena

Fertigstellung
November 2010

Nutzfläche
2000 m2

An dieser Stelle wird eine Google-Maps-Karte angezeigt, wenn Sie das Speichern der entsprechenden Cookies erlaubt haben. Dies können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen jederzeit tun.

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (20)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 02.09.2014. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro dma deckertmesterarchitekten Partnerschaft mbB BDA, Erfurt auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: