Orangerieplatz · Gera

kokenge.ritter gmbh Landschaftsarchitektur, Dresden

Projektbeschreibung: Orangerieplatz

Zur Bundesgartenschau 2007 ist im Bereich des Orangeriegebäudes ein neuer städtischer Platz entstanden. Ein maßgeblicher Teil der Fläche war in der Vergangenheit durch den Verkehr der alten Bundesstrasse in besitzt genommen worden. Aufgrund des Rückbaus der Straßen „Küchengartenallee“ und „Am Stadion“ bot sich die Möglichkeit, einen wirkungsvollen und ansprechenden Übergang zu gestalten. Durch die Neugestaltung wurde dem historischen Orangeriegebäude wieder Raum im Stadtbild gegeben und ein neues attraktives Umfeld mit Aufenthaltsqualität geschaffen.
Der Orangerieplatz bildet den Haupteingangsbereich in den neu entstandenen Hofwiesenpark.
Er wird insbesondere von Besuchern genutzt, die vom Hauptbahnhof oder von der Haltestelle der Stadtbahn Linie 1 den Hofwiesenpark betreten. Der Platz stellt ein wichtiges städtebauliches Verbindungselement zwischen dem Küchengarten, der Küchengartenallee, der Gutenbergstrasse und dem Hofwiesenpark dar.

Weitere beteiligte Architektur-/ Stadtplanungsbüros:
Architekturbüro Regel + Schellenberg, Gera

Adresse
Orangerieplatz/ Gutenbergstraße
07548 Gera

Planungsbüro
kokenge.ritter gmbh Landschaftsarchitektur, Dresden

Bauherr
Stadtplanungsamt

Fertigstellung
2007

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 02.05.2017. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro kokenge.ritter gmbh Landschaftsarchitektur, Dresden auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: