Panndorfhalle Gera

Schettler & Wittenberg Architekten, Weimar

Der Neubau der Vierfeldsporthalle wurde im Zusammenhang mit der Bundesgartenschau 2007 in Gera-Ronneburg erforderlich. Im Ergebnis eines Wettbewerbes wurde der erste Preis umgesetzt, eine Halle mit einer Sportfläche von 27 x 60 m und 1200 Tribünenplätzen für Zuschauer, zusätzlich mit einem Gymnastikraum, einem Konditionsraum, einer Laufbandanlage und einem Versammlungsraum.
Die Sporthalle liegt an der Nahtstelle zwischen Stadtzentrum und Hofwiesenpark, ursprünglich als Solitär in einer angedachten Parklandschaft soll der Hallenkörper als freigestellter Kubus erscheinen. Ein separates, überdachtes Auftaktgebäude bildet städtebauliche Kante und Verbindung zwischen Zentrum und Park. Dieses für die BUGA 2007 städtebaulich wichtige Vorfeld der Halle erschließt, gleich einem Foyer im Außenbereich, getrennt zwei Ebenen behindertengerecht: die Sportlerebene über eine breite, geneigte Fläche mit Rampen, Sitzstufen und Aufenthaltsflächen für Sportgruppen und Schulklassen, die Zuschauerebene über ein loggiaartiges Eingangsbauwerk als überdachter Wartebereich und Informationsfläche.
Die Halle gliedert sich in zwei Hauptebenen: Sportler- und Zuschauerebene. Im Untergeschoß befinden sich die Sportflächen mit Geräteräumen und Umkleiden, im Erdgeschoß das Zuschauerfoyer mit Tribünenzugängen, Gastronomie, Garderobe und Toiletten. Die Absenkung des Hallenniveaus ist zum einen dem städtebaulichen Maßstab geschuldet, zum anderen der getrennten Erschließung beider Hallenebenen.
Das Bauwerk besitzt eine einfache, klare Form, beschränkt sich bewusst auf wenige Bauelemente. Auf einer in der Erde eingegrabenen Betonwanne sitzt ein Glaskörper, der umlaufend mit einer verstellbaren Metall-Lamellen-Konstruktion als Sonnenschutz versehen ist. Die Tragstruktur der Halle aus Sichtbetonstützen und Brettschichtholzbindern wird kombiniert mit den farbigen Oberflächen der Böden und Wände.
Durch die transparente Hülle entsteht eine optische Verbindung zu den umliegenden Frei- und Sportflächen. Nachts, wenn die Halle leuchtet, wird das Innere der Halle zum Äußeren.

Adresse
Neue Straße 23
07548 Gera

Planungsbüro
Schettler & Wittenberg Architekten, Weimar

Bauherr
gewerblich

Fertigstellung
2004

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 11.10.2010. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Schettler & Wittenberg Architekten, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: