Logo der Architektenkammer Thüringen

Sanierung und Umnutzung Bahnhof Rottenbach zum "BahnHofladen" · Königsee

Dipl.-Ing. Architekt Manfred Lehniger, Gotha

Projektbeschreibung

Das Bahnhofsgebäude in Rottenbach, 1904 erbaut, ist ein Kulturdenkmal, das sich nach langem Leerstand in einem desolaten Zustand befand. Der neue BahnHofladen mit allen Nebenfunktionen, einer barrierefreien Toilette sowie einem Bürgerbüro sind im Zuge der Umnutzung entstanden. Es wurden typische Materialien des Schwarzatals, wie Schiefer, Holzfenster mit farbigen Bekleidungen und Giebelverzierungen an der äußeren Hülle verwendet. Auf dem Vorplatz wurden kleine Landschaftsinseln mit Staketenzäunen und dem Charakter von kleinen Bauerngärten errichtet. Der BahnHofladen Rottenbach ist eines der ersten fertiggestellten Projekte der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen. Somit trägt das gesamte Projekt einen wesentlichen Beitrag zum Konzept „StadtLand Thüringen“ als „Tor ins Schwarzatal“ bei.

Projektdaten

Adresse

Am Bahnhof 3
07426 Königsee OT Rottenbach

Planungsbüros

Dipl.-Ing. Architekt Manfred Lehniger, Gotha
Architektur- u. Ingenieurbüro GmbH Lindig - Herbst - Lichtenheld, Rudolstadt
K²L Architekten, Leipzig
atelier le balto Landschaftsarchitekten, Berlin

Bauherr

Stadt Königsee

Fertigstellung

Juli 2019

An dieser Stelle wird eine Google-Maps-Karte angezeigt, wenn Sie das Speichern der entsprechenden Cookies erlaubt haben. Dies können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen jederzeit tun.

Weitere Projekte des gleichen Büros (10)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 22.06.2020. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Dipl.-Ing. Architekt Manfred Lehniger, Gotha auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: