Logo der Architektenkammer Thüringen

Thüringer Staatspreis für Architektur und Städtebau 2014

Sammlung

Der Staatspreis wird seit 1996 alle zwei Jahre für hervorragende Leistungen der Architektur und des Städtebaus verliehen, um innovative städtebauliche und architektonische Konzeptionen in Thüringen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken.

  • Haupteingang, Bild: Claus D. Worschech

    Mit seinem Klinikum verfügt Altenburg über ein leistungsfähiges Zentrum der medizinischen Versorgung. Die vorhandenen baulichen Strukturen konnten jedoch geplante Erweiterungen nicht aufnehmen. Bauliche Maßnahmen waren notwendig. Das neue MEDICUM beinhaltet medizinische Einrichtungen sowie Nebenfunktionen. Die Situierung der Erweiterung berücksichtigte die stadträumliche Situation, u.a. die Sichtbeziehung auf die Stadtsilhouette. Der U-förmige Neubau bildet durch seine asymmetrische Ausformung sowie …

    Projektseite →
    1 Bild

    Adresse

    Am Waldessaum
    04600 Altenburg

    Planungsbüro

    worschech architects, Erfurt

    Entwurfsverfasser

    Dr.-Ing. Architekt Claus D. Worschech

    Bauherr

    Klinikum Altenburger Land GmbH

    Fertigstellung

    November 2013

  • Das in die Fraunhofer-Gesellschaft aufgenommene neue Institut weist am Standort Hermsdorf eine dynamische Entwicklung auf und machte eine identitätsstiftende Erweiterung notwendig. Ein langer zweigeschossiger Baukörper nimmt die verschiedenen Abteilungen und Sonderfunktionen auf. Das Gebäude folgt in der Aufteilung den internen Prozessabläufen. Verschiedene Nutzungen machen einen Wechsel zwischen Ein- und Zweigeschossigkeit in den Ebenen notwendig. Die bestimmenden Funktionen sind u.a. zweigeschossige …

    Projektseite →

    Adresse

    Michael-Faraday-Straße 1
    07629 Hermsdorf

    Planungsbüros

    Gewers & Pudewill GmbH, Berlin
    Landschaftsarchitektur Petzold, Dresden

    Bauherr

    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.

    Fertigstellung

    Oktober 2013

  • Revolutionäre Ansichten am Domplatz Areal Andreasstraße 37 a-d: Vom Gefängnis zum multifunktionalen Gebäudemit Büroeinheiten und Gedenkstätte Auf dem Gelände der ehemaligen Erfurter Haftanstalt ist ein lebendiger Ort der Kultur entstanden. Der Begriff „Andreasstraße“ steht heute für spannende Architektur und innovative Geschichtsvermittlung. Die das Areal umfassende Klinkersteinmauer, einst Ausdruck der Machtverhältnisse in der Diktatur, wurde im Zuge der Umbauarbeiten geöffnet und von drei großen …

    Projektseite →

    Adresse

    Andreasstraße 37a-d
    99084 Erfurt

    Planungsbüro

    Architekturbüro Stadermann - Architekten BDA, Niederorschel

    Entwurfsverfasser

    Dipl.-Ing. (FH) Architekt Ottmar Stadermann
    M.A. Matthias Stadermann

    Bauherr

    Projektgesellschaft Andreasstraße mbH

    Fertigstellung

    November 2012

  • Gebäudeensemble, Bild: Rainer Uwe Schultheiss

    Das Projekt „Loftwohnen im Kulturdenkmal Bischlebener Mühle“ zeigt Lösungen auf, wie das baukulturelle Erbe der Industriearchitektur Thüringens in Wert gesetzt und für die Zukunft entwickelt werden kann. Das seit Jahrzehnten brachliegende Ensemble der historischen Mühlengebäude am Rande des Ortskerns von Bischleben wird durch den Abbruch einzelner Gebäudeteile neu geordnet und einer zeitgemäßen Nutzung zugeführt. Dieser Entwurf reagiert auf die Qualitäten der unterschiedlichen Maßstabsebenen spezifisch …

    Projektseite →
    13 Bilder

    Adresse

    Zentralstraße 22/22a
    99094 Erfurt OT Bischleben-Stedten

    Planungsbüro

    Atelier S82 - RUS, Erfurt

    Entwurfsverfasser

    Dipl.-Ing. (FH) Architekt Rainer Uwe Schultheiss

    Bauherr

    TG Immobilien & Bauträger GmbH

    Fertigstellung

    Mai 2014

  • Sonderpreis Brachflächenrevitalisierung

    Technologieterminal Ilmenau (TTI) · Ilmenau

    Die Stadt Ilmenau arbeitet seit 2009 an der Umstrukturierung des alten Bahnhofgeländes am Hauptbahnhof Ilmenau. Das Bahnhofsareal stellte sich als eine Fläche mit starken städtebaulich-architektonischen und funktionalen Problemen dar. Leerstehende Bausubstanz, eine ungenutzte Unterführung, ungepflegte Bahnsteige sowie fehlende witterungsunabhängige Aufenthalts-, Informations- und Versorgungsangebote trugen zu dem schlechten Stadtteilimage dieses zentralen Standortes bei. Als „gute Stadtadresse“, …

    Projektseite →

    Adresse

    Am Bahndamm 10
    98693 Ilmenau

    Planungsbüro

    Erfurt & Partner GmbH Architekten- und Ingenieurgruppe, Erfurt

    Bauherr

    Stadt Ilmenau

    Fertigstellung

    Mai 2014

Seite teilen: