Neubau einer Trauerhalle · Vogelsberg

Planungsbüro Lichte, Berlstedt

In Übereinkunft mit der Kirchgemeinde wurde auf dem kircheneigenen Grundstück ein Platz gefunden, auf dem der Baukörper als Bindeglied zwischen dem vorhandenen Kirchenbau und dem benachbarten Friedhof wirken kann. Der Blick auf die Kirche sollte nicht verbaut werden, weshalb von Beginn der Planung an eine flachgeneigte Dachkonstruktion gewünscht wurde. Um die Bedeutung und Würde des Ortes hervorzuheben, wurde der schlichte Flachbau giebelseitig durch zwei massive, hohe Wandscheiben eingefasst und durch eine dritte in zwei Funktionsbereiche geteilt, so dass nach außen der Eindruck eines kompakten, massiven Baukörpers suggeriert wird, der beim näher treten Blickbeziehungen zur Kirche zulässt. Die Trauergemeinde kann sich im überdachten Wartebereich aufhalten, bevor sie durch eine zweiflüglige Tür den Trauersaal betritt, der für ca. 80 sitzende Personen ausgerichtet ist. Der Trauersaal wird durch schmale Fensteröffnungen diffus belichtet. Unterstrichen wird dies durch die horizontale Bekleidung der Fassade mit Holzlatten aus sibirischer Lärche, welche die Öffnungsbereiche in jeder zweiten Reihe durchzieht. Das Dachtragwerk besteht aus einer sichtbaren Holzkonstruktion.

Adresse
An der Kirche
99610 Vogelsberg

Planungsbüro
Planungsbüro Lichte, Berlstedt

Bauherr
Gemeinde Vogelsberg

Fertigstellung
2007

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (4)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 12.10.2010. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Planungsbüro Lichte, Berlstedt auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: