Logo der Architektenkammer Thüringen

denkmalkonforme Sanierung, Modernisierung, Umbau und Erweiterung IGS "Grete Unrein" Jena

pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Jena

Das dreiflügelige, denkmalgeschützte Gebäude der Integrierten Gesamt-schule „Grete Unrein“ in Jena wurde 1909 bis 1912 als Lyzeum errichtet.
Das äußere Erscheinungsbild mit plastischer Putzfassade und differenzierter Dachlandschaft stellt einen selbstbewussten Kulminationspunkt im städtebaulichen Gefüge dar.
Auch im Gebäudeinneren zeichnet es sich durch Großzügigkeit und Gedie-genheit aus.
Durch eine längere Nutzungsgeschichte hindurch waren zahlreiche Verän-derungen an der ursprünglichen Struktur entstanden und in ihrer Berechtigung kritisch zu hinterfragen.
Außerdem bestand ein erheblicher zusätzlicher Raumbedarf.
Dieser wurde u.a. durch einen eingeschossigen Speisesaal-Anbau erfüllt.
Ziel der Sanierungs-, Modernisierungs-, Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen war daher die Bewahrung, Wiederherstellung und Interpretation der auf uns gekom-menen baulich-räumlichen Qualitäten sowie die Herstellung zukunftssicherer Unterrichtsbedingungen.

Adresse
August-Bebel-Straße 1
07743 Jena OT Westviertel

Planungsbüros
pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Jena
Ehrensberger Holgar Freier Landschaftsarchitekt BDLA, Jena

Bauherr
Kommunale Immobilien Jena (KIJ)

Fertigstellung
März 2010

Nutzfläche
3713 m2

An dieser Stelle wird eine Google-Maps-Karte angezeigt, wenn Sie das Speichern der entsprechenden Cookies erlaubt haben. Dies können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen jederzeit tun.

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 02.09.2014. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Jena auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: