Jugendkirche Mühlhausen : „church is coming home“

Inhalt und Handelnde der „Jugendkirche“ sind bereits seit Jahren in der Kirchenszene etabliert.
Was fehlt ist IHR „ORT“ :
Zeitgemäß soll er sein,
Jugendliche begeistern soll er,
„Ihre Sprache sprechen“ soll er
aber den Kern Ihres Handelns nicht dekorieren sondern seine Realität in den Mittelpunkt stellen,
Zeichenhaft soll er sein für das „Öffnen der Kirche “ für die Anliegen von 15 – 20 jährigen.

Die St. Martini Kirche führt seit Jahren ein verstecktes Dasein: Hinter wuchernden Büschen und Hecken kaum im Blick der sie umgebenden 3 spurigen Hauptverkehrsachsen, im Inneren „duster“ und kalt, wenig bis gar nicht genutzt, da es eine zweite Gemeindekirche gibt mit angegliedertem Pfarrräumen.

Freistellen !
Dem Stadtraum zurückgeben.
Einblicke und Ausblicke gewähren : 7 Öffnungen werden hergestellt : 6 schmale Fenster in den Proportionen der vorh. Öffnungen romanischen Ursprungs und die 1 Eingangstür wird verglast.
Die neuen Sichtachsen erweitern sich im Inneren zu 7 Nischen, an denen immer bis zu 7 Jugendliche Platz haben, auf beheizten Brüstungen sitzen auch in der kalten Jahreszeit.
Die Schnittfläche in dem 1 m starken Mauerwerk bleibt sichtbar, Rückwände zeichnen in der Farbigkeit von ochsenblutrot bis rapsgelb. Der Farbstrahl endet in den feinen Blattgoldstreifen an dem aus dem alten Stein neu erstandenen Altar.
Dieser steht im Zentrum . ALLE neuen Raumkanten sind auf IHN ausgerichtet. Die mit unregelmäßig profilierten Lamellen verkleidete Lounge auf der Nischenseite formuliert den Jugendraum in dem ansonsten sakral ausformulierten und zurückhaltend gestalteten Kirchenraum.
Die tiefblaue Tonne und der schiefersteinfarbene Boden fokussieren den Blick auf den hellen geschliffenen Estrich im Chorraum und der Lounge. Der Chorraum wurde um ca. 3 m erweitert um Platz zu schaffen für die Darstellung und Präsentation der jugendlichen „Verkündigung“ mit Theater und Live Musik.
Die Ausrichtung auf den Altar findet sich auch in der Ausgestaltung des Außenraumes, die in 2012 umgesetzt werden soll.

Adresse
Bad Langensalzaer Straße Ecke Thomas-Müntzer-Straße
99974 Mühlhausen

Planungsbüro
Bauhütte Volkenroda, Architekt Bernward Paulick, Körner

Bauherr
Kirchenkreis Mühlhausen

Fertigstellung
Februar 2012

Nutzfläche
500 m2

Direkt bei Google-Maps suchen

Weitere Projekte des gleichen Büros (11)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 24.04.2012. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Bauhütte Volkenroda, Architekt Bernward Paulick, Körner auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: