Logo der Architektenkammer Thüringen

Umbau Zentraler Omnibusbahnhof Dingelstädt

Waldhelm GmbH, Jena

Der bestehende, 1998 an der Poststraße errichtete, zentrale Omnibusbahnhof der Stadt Dingelstädt befand sich 2019 in einem maroden und baufälligen Zustand. Entsprechend bestand dringender Handlungsbedarf! Seitens der Stadt wurde beauftragt, eine kostengünstige Lösung zur Modernisierung bzw. zum weiteren Betrieb des Busbahnhofes zu suchen.

Entsprechend des Konzeptes wurde beim Umbau des Busbahnhofs möglichst viel der alten Strukturen wiederverwendet. Dies sollte zum einen Kosten sparen, indem Abrisskosten reduziert und entsprechend funktionierende Systeme in die neue Anlage eingebunden wurden, ohne eine statische Neuberechnung veranlassen zu müssen.
Zum anderen sollte somit die stadtbildprägende unverwechselbare und architektonisch hochwertige Superstruktur der Stadt Dingelstädt erhalten bleiben, anstatt der Alternative einer konventionellen Kataloglösung.

Adresse
Busbahnhof
37351 Dingelstädt

Planungsbüros
Waldhelm GmbH, Jena
Christian Brüstel Freier Architekt, Jena

Bauherr
Stadt Dingelstädt

Fertigstellung
April 2020

Nutzfläche
400 m2

An dieser Stelle wird eine Google-Maps-Karte angezeigt, wenn Sie das Speichern der entsprechenden Cookies erlaubt haben. Dies können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen jederzeit tun.

Weitere Projekte des gleichen Büros (8)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 29.04.2020. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Waldhelm GmbH, Jena auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: