Vereinsmühle in Weimar

Architekturbüro Kohl, Weimar

Am Ende des Kirschberges gelegen, ist die Vereinsmühle die letzte Weimarer Mühle am Ilmlauf.
Nach ihrer Errichtung im Jahre 1845 versorgte sie 115 Jahre die Einwohner mit Mehl. An gleicher Stelle stand seit ältesten Zeiten die Walkmühle der Wollweber. Diese wurde jedoch am 29. Mai 1613 durch die sogenannte Thüringer Sintflut komplett zerstört. Die Einstellung des Mühlenbetriebes der Vereinsmühle erfolgte 1960. Bis zum Eigentümerwechsel im Jahre 2001 diente das ausgewiesene Einzeldenkmal zu Lagerzwecken. Nach dem Abbruch störender Anbauten wurden durch die Umsetzung neuer Erschliessungskonzeptionen Voraussetzungen geschaffen, um im historischen Objekt - das aus drei Hauptgebäuden besteht - 16 Wohneinheiten mit unterschiedlichsten Strukturen für ein Wohnen am Wasser realisieren zu können. In Absprache mit den Denkmalbehörden konnten bauliche Erweiterungen in Form von Balkonen, Loggien und einem eingeschossigen Verbindungsbau geschaffen werden bei einer gleichzeitigen Bewahrung von vorhandenen, primären Gestaltungselementen wie sichtbares Fachwerk, Öffnungsstrukturen, Dachformen und –eindeckungen. Das Objekt liegt in einer grünen Oase und dennoch in unmittelbarer Stadtzentrumsnähe.

Adresse
Am Kirschberg 36
99423 Weimar

Planungsbüro
Architekturbüro Kohl, Weimar

Bauherr
Göhrum & Gremmer OHG Bauträger- und Immobilienmanagement

Fertigstellung
2005

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (4)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 25.09.2010. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Architekturbüro Kohl, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: