Sanierung der ehemaligen Wasserkunst in Gera

Durch die Kopplung der Sanierungsmaßnahmen des barocken Gebäudes Wasserkunst und der Neugestaltung der dazugehörigen Freiflächen mit der Renaturierung des Mühlgrabens erfolgt eine Wiederbelebung des historisch zutiefst verwurzelten Ortes mit außerordentlich großer städtebaulicher Bedeutung für die Stadt Gera. Das Areal um die Wasserkunst soll für die Stadt Gera wieder zu dem werden, was es bis in das 1. Drittel des 20. Jahrhunderts war: Eine kleine grüne Oase inmitten der Stadt.
Die Sanierung des fast 250 Jahre alten Gebäudes gestaltete sich nach 15 Jahren Leerstand als
außerordentlich schwierig. Das vorrangige Ziel bestand darin, unter dem Aspekt des Erhaltes der Grundsubstanz ein nutzungsfähiges Bauwerk zu übergeben, welches den Ansprüchen neuzeitlicher Wirtschaftlichkeitserfordernisse genügt. Nachdem die tragenden Bauwerksteile freigelegt waren, wurde allen Beteiligten klar, dass hauptsächlich Korrekturen am zukünftigen statischen System des Gebäudes vorgenommen werden mussten. In enger Zusammenarbeit mit der Unteren Denkmalbehörde der Stadt Gera wurden Wünschenswertes und Machbares abgewogen, um nachhaltig das Gebäude und den Standort aufzuwerten. Ein Kleinod der Stadt wurde – auch dank der Mittel aus dem europäischen URBAN II Programm – dem Verfall entrissen.

Für das Objekt ist zukünftig eine gastronomische Nutzung durch den Bauherrn, die Wasserkunst Gera Betriebsgesellschaft mbH, vorgesehen. Es entsteht eine zentrumsnahe Schankwirtschaft mit Biergartennutzung. Diese unterteilt sich in zwei separat nutzbare Funktionsbereiche. Im Untergeschoss (ehemaliger Pumpensaal) befindet sich das Restaurant Wasserkunst mit zwei vorgelagerten Terrassenflächen über dem Mühlgraben und dem ehemaligen Absetzbecken und die Küche mit Lagerbereichen. Im Erdgeschoss wurden die historischen Räume so saniert, dass sie Vereinen, Firmen und Privatpersonen zur Ausrichtung ihrer Feierlichkeiten angeboten werden können.
In einem Zwischengeschoss befinden sich die notwendigen Toilettenanlagen und Personalräume.

Adresse
Geschwister-Scholl-Straße 28
07545 Gera

Planungsbüro
Architekturbüro Kohl, Weimar

Bauherr
Wasserkunst Gera Betriebsgesellschaft mbH

Fertigstellung
2010

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (4)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 10.10.2010. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Architekturbüro Kohl, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: