Saalfeld Feenweltchen · Saalfeld

RoosGrün PLANUNG, Weimar

Das oberirdische „Feenweltchen“ hat die traditionsreichen unterirdischen Feengrotten um eine zeitgemäße Attraktion erweitert. Das „Feenweltchen“ ist ein Ort der Besinnung, der Ruhe und der Wiederentdeckung der Schätze der Natur, der Besucher erfährt hier eine „Entschleunigung“, er entdeckt, wie reich die Welt zu seinen Füßen ist: Das Wunder des Erblühens einer Blume, die Geheimnisse der Gesteine, die Wirkung eines Klanges, der sich mit dem Rauschen alter Bäume verbindet …
Nach den Passieren der Feenpforte folgt der Besucher im Irrgarten der Spur der Steine in Rindenmulch, so erschließt er sich die einzelnen Rundwege: den Garten der Feenpflanzen (Feengarten), den Hain der Lichtelfen (Licht-Garten), das Reich der Waldgeister (Dunkel-Garten), bis er über das Feenwipfelschloss wieder die Welt der Feen verläßt.
Das Gesamtprojekt ist die Inszenierung einer „Anderswelt“ im Wald, wo durch gezielte landschaftsarchitektoni-sche Gestaltung (Wegeführung und Pflanzenverwendung) sowie mittels holzbildkünstlerischer Einbauten (Kultur-insel Einsiedel – Holzbildkünstler Jürgen Bergmann) und Klanginstallationen die Welt der Feen suggeriert wird.

Adresse
Feengrottenweg 2
07318 Saalfeld

Planungsbüro
RoosGrün PLANUNG, Weimar

Bauherr
Stadt Saalfeld / Saalfelder Feengrotten & Tourismus GmbH

Fertigstellung
2007

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (17)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 11.10.2010. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro RoosGrün PLANUNG, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: