Logo der Architektenkammer Thüringen

Sanierung und Erweiterung des Staatlichen Berufsbildungszentrums (SBBZ) Weimar

Hartmann + Helm Planungsgesellschaft mbH, Weimar

Projektbeschreibung

In Arbeitsgemeinschaft mit Junk & Reich Architekten BDA Planungsgesellschaft mbH. Auf einem ehemaligen Kasernengelände wurden die bisher getrennt untergebrachten Schulteile des Berufsbildungszentrums auf einem gemeinsamen Campus zusammengeführt. Ein 1935 errichtetes Gebäude wurde grundlegend saniert und um einen separaten Neubau ergänzt. Der eingeschossige Neubau beherbergt die Verwaltung sowie Unterrichtsräume mit Werkstattcharakter für die Ausbildung in Anlagenmechanik, Umwelttechnik und Bauberufen. Im umgebauten Bestandsgebäude befinden sich allgemeine Unterrichtsräume, Fachkabinette sowie Umkleideräume. Für die Nutzung als Schulgebäude wurden zwei zusätzliche Treppenräume eingebaut. Komplett erneuert wurde das Dachgeschoss. Nach dem Rückbau der Bestandskonstruktion wurde eine neue Ebene mit großen, gut belichteten Atelierräumen und einem Mehrzweckraum geschaffen. Die gegliederte Fassade aus Aluminiumverbundtafeln schließt die gestalterische Klammer zum neuen Gebäude auf dem Campus.

Projektdaten

Adresse

Lützendorfer Straße 10
99427 Weimar

Planungsbüros

Hartmann + Helm Planungsgesellschaft mbH, Weimar
Junk & Reich Architekten BDA Planungsgesellschaft mbH, Weimar
W&R Wittig & Rietig GmbH Landschaftsarchitektur, Weimar

Bauherr

Stadtverwaltung Weimar, Amt für Gebäudewirtschaft

Fertigstellung

Januar 2015

Nutzfläche

2379 m2

An dieser Stelle wird eine Google-Maps-Karte angezeigt, wenn Sie das Speichern der entsprechenden Cookies erlaubt haben. Dies können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen jederzeit tun.

Weitere Projekte des gleichen Büros (16)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 28.04.2015. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Hartmann + Helm Planungsgesellschaft mbH, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: