Tag der Architektur 2019
Sonntag, 30.06.2019  geöffnet 10:00-11:00, Führungen 10:00, 10:30

Der Wunsch nach individueller Behausung und den „eigenen vier Wänden“ ist eine offenbar kulturell eingeschriebene Sehnsucht der Menschheit. Gleichermaßen ist das private Einzelwohnhaus unter Aspekten wie Flächen-, Energieverbrauch und Ressourcenschonung nicht unkritisch zu bewerten… Nach gescheiterter langer Suche nach einem umzubauenden Haus verhalf ein glücklicher Umstand zu einem ausreichend großen Grundstück am Stadtrand mit einem Wohnhaus aus den 50er Jahren und gleichermaßen zu ebenso Bauwilligen, die sich für eine neue, verdichtende Dreiteilung interessierten mit jeweiligem Hausneubau bzw. Hausumbau am tatsächlichen Stadtrand Weimars.
Gerade noch genug Nähe zur Stadt und bereits recht naturverbunden am Waldsaum entsprach die Lage den Vorlieben der Bauherrschaft. Die erzgebirgische Heimat im Herzen, Jahre an der schottischen Küste in Erfahrung und regelmäßige Aufenthalte in Malawi setzten weitere Maßstäbe an die Wohnerwartung und Lebensweise der drei Bewohner. Gewünscht war ein in der Größe effizientes Haus in „sauberer“ Bauweise mit schönem Raum zur individuellen Entfaltung und familiären Geborgenheit. Ein Schwerpunkt zur Hauskonzeption lag in der Transformation geliebter Wohnerfahrungen und typischer Erscheinung. „Holzhaisel“ steht dabei sinnbildlich für die konstruktive Tradition des Erzgebirges sowie für deren Sehnsucht nach Gemütlichkeit. Dichtere räumliche Fassungen, die Materialität, auch die archetypische Dachform verhelfen dazu. Großzügige Dachüberstände erlauben Assoziationen zu Schutzhütten in abgelegener Natur und sind gleichermaßen vertraut durch vielfältige Verandanutzung zwischen innen und außen. Das Feuer im Wohnbereich - Holzkochofen und Kamin mit Ofenbank, auch vertikal im Umluftsystem zum Dachraum - ist elementar wie ehedem in der Geschichte des Wohnens und eben auch unbedingt mit schottischen Häusern verbunden. Hier wird es zentraler Bezugspunkt vom Entree bis zum gemeinschaftlichen Aufenthalt.
Das Haus steht in und für die Besinnung seiner Bewohner und Errichter auf das Maß der Dinge, tritt traditionell, zeitgemäß wie zeitlos und haptisch erfahrbar in Erscheinung und neigt sich seinem Besucher entgegen. Es vereint die Vorzüge des Wohnens auf einer Ebene mit dem Schutzraum des Daches und die scharfe Kubatur mit Dachüberstand und Verandamotiv, die dem Haus eine bezeichnende Kontur verleihen, v.a. jedoch eine besondere Wohnqualität im Übergang von innen nach außen.

Adresse
Possendorfer Weg 22c
99425 Weimar

Planungsbüro
Osterwold°Schmidt EXP!ANDER Architekten BDA, Weimar

Bauherr
privat

Fertigstellung
Juni 2016

Nutzfläche
158 m2

Direkt bei Google-Maps suchen

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (20)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 14.05.2019. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Osterwold°Schmidt EXP!ANDER Architekten BDA, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: