Logo der Architektenkammer Thüringen

Das Gebiet einer ehemaligen Industriebrache wurde im Rahmen der Stadtentwicklung Gothas zu einem Baugebiet für Wohnbauten entwickelt. Das Gebäude zeigt anschaulich, wie in Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Entwicklungsträger ein „in die Tage gekommener“ Bebauungsplan angepasst werden konnte, so dass nun die Möglichkeit bestand, die Monotonie der bereits realisierten Gebäude aufzubrechen und das Gebiet um stärker individualisierte Wohnhäuser zu erweitern.

Dementsprechend setzt das Wohnhaus kompromisslos das durch die Bauherrschaft angestrebte Raum- und Funktionsprogramm um. In der Gebäudehülle manifestiert sich dies durch kubische Bauformen mit vor- und zurückspringenden Fassadenbereichen, welche sich aus dem inneren Raumgefüge ableiten.

Im Erdgeschoss befinden sich Küche, Wohn- und Essbereich. Große Verglasungen mit Schiebetür binden das Erdgeschoss ebenerdig an die Terrasse und den Garten an. Im Obergeschoss befinden sich die Schlafräume. Bedingt durch die Hanglage des Grundstücks ist das Gebäude teilunterkellert. Im vollbelichteten Souterrain sind Gäste- und Arbeitszimmer untergebracht.

Adresse
Gebrüder-Ruppel-Straße 9
99867 Gotha

Planungsbüro
kanngießer jauck architekten, Gotha

Bauherr
privat

Fertigstellung
Mai 2010

Nutzfläche
186 m2

An dieser Stelle wird eine Google-Maps-Karte angezeigt, wenn Sie das Speichern der entsprechenden Cookies erlaubt haben. Dies können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen jederzeit tun.

Zugeordnete Schlagworte und Sammlungen

Weitere Projekte des gleichen Büros (29)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 15.02.2013. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro kanngießer jauck architekten, Gotha auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: