ic Informationscentrum/Café Märten’s Teich · Leinefelde-Worbis

Architekturbüro Stadermann - Architekten BDA, Niederorschel

Nach der Fertigstellung des Stadtteiches im Jahr 2008 wurde das Begehren der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Leinefelde nach einem Aufenthalt mit gastronomischer Betreuung an diesem Standort immer wieder und immer öfter bekräftigt. Da die Stadt gleichzeitig einen repräsentativen Platz zur Ausstellung im Zusammenhang mit dem Stadtumbau der Südstadt sucht, erscheint die räumliche Verbindung zwischen Cafe und Informationszentrum ideal.
Die Trennung der Funktionen geschieht über die Anordnung des Cafes auf Straßenebene und des Informationszentrums im darunter liegenden Geschoss. Verbunden sind die Räumlichkeiten durch eine integrierte Geschosstreppe. Somit können die sanitären Einrichtungen im Cafe von den Besuchern der Ausstellung genutzt werden und Gäste des Cafes können sich in der Ausstellung informieren.

Auf der Ebene des um den Stadtteich führenden Flanierwegs befindet sich in der südseitigen Hanglage des Teichufers der Ausstellungsraum des Informationszentrums. Der Zugang erfolgt über einen Einschnitt in der Stützmauer, welcher die Form eines dahinterliegenden Stollenganges aufnimmt. Dieser Stollen diente früher zum Lehmabtransport aus der Lehmgrube, die heute den Stadtteich bildet. Er wird bis zur Verschlussstelle saniert und in die Ausstellungsfläche integriert. Die vorhandene Gleisanlage soll bis auf den Vorplatz verlängert werden und eine Lore dort zur Ausstellung kommen. Vor dem Gebäude entsteht im unteren Geschoss ein überdachter und multifunktional nutzbarer Außenraum. Dieser ist gleichzeitig Vorzone, zusätzliche Ausstellungsfläche und Sammelbereich für Stadtführungen. Er stellt als öffentlicher Kommunikationsbereich die Verbindung des Informationszentrums mit dem Stadtraum her.

Das Cafe schiebt sich als modern gestalteter Baukörper über die von der Stützmauer auf der Südseite geprägte Kante  des Teichufers hinweg. Durch die bewusst intensive farbliche Gestalt wird ein optisch markanter Anziehungspunkt geschaffen. Die großflächigen Glasfassaden erzeugen Transparenz und lassen somit interessante Ein- und Ausblicke zu. Ein weiteres prägendes gestalterisches Element ist die auf der Straßenseite vorgelagerte Pergola mit integrierten Verschattungselementen. Das Cafe verfügt über einen separaten behindertengerechten Zugang und wird durch die Abwärmenutzung der Backgeräte ohne weitere Energiezufuhr effizient beheizt.     

Durch das geplante Ausstellungs- und Gastronomiegebäude wird der neu gestaltete innerstädtische Erholungsbereich am Stadtteich funktional und gestalterisch nochmals deutlich aufgewertet. Die vorgesehenen Maßnahmen tragen erheblich zur Steigerung der Lebensqualität und somit zur Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt bei.

Adresse
Zentraler Platz 1
37327 Leinefelde-Worbis OT Leinefelde

Planungsbüro
Architekturbüro Stadermann - Architekten BDA, Niederorschel

Bauherr
Stadt Leinefelde-Worbis

Fertigstellung
September 2012

Direkt bei Google-Maps suchen

Weitere Projekte des gleichen Büros (33)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 18.05.2013. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Architekturbüro Stadermann - Architekten BDA, Niederorschel auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: