Logo der Architektenkammer Thüringen

Die letzten grundlegenden Instandsetzungsmaßnahmen erfuhr das Liszthaus kurz nach den Teilzerstörungen, welche es durch Bombentreffer in denn letzten Kriegstagen 1945 erfahren hatte. Nach einer Notsicherung im Winter 1945/46 wurden in den Jahren 1948 bis 1952 umfassende Instandsetzungs- und Umbaumaßnahmen durchgeführt. Sie betrafen sowohl die äußere Hülle, Fassade und Dach als auch die Innenräume. Seitdem waren nur noch partielle Reparaturen durchgeführt worden.

Das Haus befindet sich als freistehendes Gebäude im Stil eines Landhauses zwischen Stadt und Landschaft. Zusammen mit dem gegenüberliegenden Pendant vom Hauses des Floßgeldeinnehmers war es durch C.W. Coudray kurz nach der Erbauung als Gebäudepaar und torähnlicher Stadteingang konzipiert worden. Die gestalterische Schlichtheit, die formal extrem zurückhaltende, fast moderne Ausformung der Gesimse und Verdachungen ist für die Zeit um 1800 ungewöhnlich. Coudray verweist mit diesen, die Einfachheit des Landhauses betonenden Gestaltungselementen weit über seine Zeit hinaus und schafft Vorbilder für Architekturelemente des frühen 20. Jahrhunderts.

Bei den jetzt durchgeführten Maßnahmen wurde großer Wert darauf gelegt, nah am Leitzeitraum der Lisztzeit, um 1870, zu bleiben und material- und handwerkstechnisch mit Qualitäten zu arbeiten, die sich dem Bestand schlüssig einfügen. Sehr große Bedeutung wurde dem Erhalt von historischen Fassungen beigemessen. In der interdisziplinären Zusammenarbeit von Technikern, Restauratoren und Museumsfachleuten mit dem Nutzer ist es gelungen, den Zeitgeist der Lisztzeit wieder erlebbar zu machen.

Adresse
Marienstraße
99423 Weimar

Planungsbüro
Tectum Hille · Kobelt Architekten PartG mbB, Weimar

Bauherr
öffentlich

Fertigstellung
März 2011

An dieser Stelle wird eine Google-Maps-Karte angezeigt, wenn Sie das Speichern der entsprechenden Cookies erlaubt haben. Dies können Sie über die Privatsphäre-Einstellungen jederzeit tun.

Weitere Projekte des gleichen Büros (16)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 09.03.2014. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro Tectum Hille · Kobelt Architekten PartG mbB, Weimar auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: