Die am kleinen Herrenberg befindliche, 1980 errichtete Plattenbauschule des Typs „Erfurt TS 75“, befand sich außer Nutzung und wurde zu einem 2-zügigen Gymnasium umgebaut und saniert.
Das Gebäude wurde gemäß Nutzungsanforderungen neu gegliedert. Die Aufteilung des Gebäudes in Klassen-, Verbinder- und Fachklassentrakt bleibt dabei erhalten. Im Untergeschoss des Klassentrakts befinden sich Lager, Bibliotheks- und Kunsträume. Die Klassenräume erstrecken sich vom Erdgeschoss bis zum dritten Obergeschoss. Die Verwaltung befindet sich im 1. Obergeschoss, die Aula verbleibt im 3. Obergeschoss. Das Untergeschoss des Fachklassentrakts wird für Speiseräume und Küche genutzt.
Alle Fassaden wurden farblich neu gestaltet. Ziel war hier die vorgegebene Stringenz zu nutzen, um einen gewebeartigen Effekt an den Längsseiten zu erzielen. Auch der Bereich des Verbinders wurde komplett neu gestaltet. Das Erdgeschoss wurde mittels Verglasung maximal zu den Seitenhöfen geöffnet. Hier befindet sich auch die ebenerdig gestaltete Anbindung an alle Treppenhäuser. Mittels Sitzstufen wurden hier Rückzugsbereiche realisiert. Durch eine Rampe am Haupteingang und einen neu eingebauten Aufzug ist die Schule jetzt schwellenlos zu nutzen.

Adresse
Scharnhorststraße 43
99099 Erfurt

Planungsbüros
HOFFMANN.SEIFERT.PARTNER architekten und ingenieure, Erfurt
Büro für Landschaftsarchitektur Regina Schmalz, Erfurt

Bauherr
Stadtverwaltung Erfurt

Fertigstellung
Januar 2018

Nutzfläche
2784 m2

Direkt bei Google-Maps suchen

Weitere Projekte des gleichen Büros (23)

Letzte Aktualisierung dieser Seite am: 07.03.2019. Alle Angaben auf dieser Seite werden durch das Büro HOFFMANN.SEIFERT.PARTNER architekten und ingenieure, Erfurt auf freiwilliger Basis verwaltet. Das Büro ist für den Inhalt dieser Seite selbst verantwortlich. Die Angaben werden von der Architektenkammer Thüringen nicht geprüft.

Seite teilen: