Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

Deutscher Städtebaupreis 2004

Walter-Hesselbach-Preis

Auslober

SEB AG Frankfurt/M

Ergebnis


Am 14. Oktober 2004 wurden in der Bundeskunsthalle Bonn in einem feierlichen Rahmen und vor 200 Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Kultur die Gewinner bekannt gegeben. Mit dem Sonderpreis wurden in diesem Jahr zwei Projekte ausgezeichnet. Vier weitere Projekte erhielten eine besondere Anerkennung.

Gewinner Deutscher Städtebaupreis 2004
Projekt: Falkenried - Ehemalige Fahrzeugwerkstätten, Hamburg
Städtebauliches Konzept: Architekturbüro Bolles - Wilson, Münster
Projektentwicklung: Projektentwicklungsgesellschaft Falkenried

Gewinner Sonderpreis 2004
Projekt: Hannover, "bed by night"
Entwurf: Architekt Han Slavik, Amsterdam/Hannover
Bauherrin: Landeshauptstadt Hannover

Projekt: Leipzig, "stadthalten"
Stadt Leipzig, Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung mit Büro fagus, Markkleeberg

Besondere Anerkennungen im Rahmen des Deutschen Städtebaupreises 2004
Städtebauliches Ensemble um den Westhafen Platz,
Frankfurt am Main
Städtebauliches Konzept: Architekturgesellschaft Schneider + Schumacher, Frankfurt
Projektentwicklung: verschiedene Träger

Händelhaus-Karree in Halle/Saale
Städtebauliches Konzept: Kister - Scheithauer - Gross, Architekten und Stadtplaner

International University Bremen
Städtebauliches Konzept: Architekturbüro Böge -­ Lindner, Hamburg

"Gemüsemarkt Fulda"
Entwurf: Architekten Jörg Baumeister und Tobias Scheel, Berlin
Bauherrin: Stadt Fulda

Weitere Infos und Bilder finden Sie auf der Website der SEB AG.

Auslobung


Den Auslobungstext haben wir für Sie als PDF-Datei zum Downloaden zur Verfügung gestellt.

veröffentlicht am 01.12.2004 von Birgit Kohlhaas · Rubrik(en): News, Verfahren/ Auszeichnungen/ Preise - Auslobungen

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken