Bauen mit Architekt – Bauen ohne Risiko

Bauen mit Architekt, Bild: Architektenkammer Thüringen
Bauen mit Architekt, Bild: Architektenkammer Thüringen

Es gibt Ergebnisse, die den Bauherren zufrieden stellen und Ergebnisse, die den Bauherren glücklich machen.

Bauen ist ein komplexer Prozess. Ihr Planer begleitet Sie als Ideengeber, Berater, Koordinator und Treuhänder auf dem weiten Weg von der Idee bis zur Realisierung.

Im Dialog

Für ein rundum erfolgreiches Bauvorhaben ist eine gut funktionierende Zusammenarbeit von informierten Bauherren und fähigen Architekten Grundvoraussetzung. Sie sollten daher mit Ihrem Architekten in einen kritischen Dialog treten:

  • Sagen Sie Ihrem Architekten so konkret wie möglich, welche Vorstellungen Sie haben und was Sie in keinem Fall wünschen.
  • Seien Sie aufgeschlossen gegenüber den Ideen und Argumenten.
  • In engen Kontakt mit Ihnen informiert der Architekt Sie über den jeweils aktuellen Stand, stellt Ihnen die Wahl zwischen mehreren Alternativen und gibt Empfehlungen. Reagieren Sie zügig, wenn es Ihrer Entscheidungen und Vorgaben bedarf.

So finden Sie Ihre/n Architekt/in oder Ihre/n Stadtplaner/in ...

Bauen mit Architekt - Mehr Service

Der Architekt plant und betreut das gesamte Bauvorhaben von den ersten Entwürfen bis zur Vollendung und sorgt für eine zu den ermittelten Kosten und vereinbarten Terminen mängelfreie Übergabe des Bauwerks: Er kennt sowohl die Chancen von Neu- und Altbau als auch die Vor- und Nachteile von Grundrissen, Bautechniken oder Materialien und bespricht diese mit Ihnen. Er erarbeitet die Bauantragsunterlagen, schreibt die Leistungen detailliert aus, holt mehrere Angebote ein, prüft sie auf Qualität und Umfang und übernimmt die Koordinierung und Überwachung der Ausführung. Sonder- und Änderungswünsche kann er jederzeit berücksichtigen.

Mehr Vertrauen

Der Architekt vertritt als unabhängiger Treuhänder ausschließlich Ihre Interessen gegenüber Behörden, Firmen und anderen Beteiligten. Er bringt Ihre Wünsche mit den Bauvorschriften, den örtlichen Satzungen und den finanziellen Möglichkeiten in Einklang. Mit Architekt diktiert der Bauherr die Bedingungen – und nicht der Bauträger.

Weniger Kosten

Architekten prüfen die Wirtschaftlichkeit der Baumaßnahme, berechnen die voraussichtlichen Baukosten, zeigen kostengünstige Alternativen auf und beraten zu Möglichkeiten finanzieller Förderung. Die umfassende Leistung steigert den Wert des Hauses, sichert Schadensfreiheit und finanzielle Verluste.

Mehr Individualität

Ein Ergebnis, das ästhetische Ansprüche erfüllt und dabei den Menschen als Nutzer in den Vordergrund stellt, zeichnet die Arbeit des Architekten aus. Er gestaltet das neue Wohnumfeld so, dass es den speziellen Bedürfnissen, der Lebensweise und den Wünschen des Bauherrn entspricht. Er steht Ihnen mit seinem Rat bei der Ortswahl und der Besichtigung von Grundstücken zur Seite, saniert Ihren Altbau, plant den Dachgeschossausbau oder den Wohnzimmeranbau. Er kann als bestellter und vereidigter Sachverständiger Gutachten für Sie erstellen oder als Energieberater eine auf Ihr Haus abgestimmte energetische Untersuchung durchführen. Er zeigt Lösungen zum barrierefreien und altersgerechten Bauen auf und entwickelt energetische, ökologische und wirtschaftlich nachhaltige Konzepte.

Das kostet Ihr Architekt

Vor Beginn des Bauvorhabens wird ein schriftlicher Architektenvertrag zwischen Bauherr und Architekt abgeschlossen, der die Rechte und Pflichten beider Partner beinhaltet. Enthalten sein sollten im Vertrag in jedem Fall eine Beschreibung des Bauvorhabens, der Umfang der zu erbringenden Leistungen und die Höhe der Vergütung.

Honorarordnung für Architekten und Ingenieure

Entgegen einer weit verbreiteten Auffassung errechnet sich das Honorar nicht nach einem festen Prozentsatz der Bausumme. Basis für die Berechnung des Honorars ist die „Honorarordnung für Architekten und Ingenieure“ (HOAI). Diese berechnet das Architektenhonorar für die auftragsgemäß erbrachten Leistungen. Sie ist als Rechtsverordnung der Bundesregierung für alle Architekten und die Auftraggeber bindend. Die HOAI ist auch dann anzuwenden, wenn sie nicht ausdrücklich vereinbart worden ist. Sie gilt immer dann, wenn Architekten- und Ingenieurleistungen erbracht werden. Sie gilt auch für Leistungen von Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten und Stadtplanern.

Für Sie als Bauherrn hat die HOAI den Vorteil, dass die Vergütung des Architekten nicht in einem Pauschalpreis versteckt, sondern transparent ist, sich nach objektiven Kriterien errechnen lässt. Die HOAI garantiert dem Architekten einen fairen Preis für seine Arbeit. Gleichzeitig verzichtet er auf alle Einnahmequellen, die ihn in einen Interessenskonflikt bringen könnten. Das erst versetzt ihn in die Lage, als unabhängiger Sachwalter allein Ihre Interessen wahrzunehmen.

Wovon ist das Honorar gemäß HOAI abhängig?

  • Von den anrechenbaren Baukosten. Dies sind im Wesentlichen die Kosten für die Herstellung des Gebäudes. Sie beinhalten die reinen Bau- und Ausbaukosten, nicht aber zum Beispiel den Grundstückspreis und die Erschließungskosten.
  • Vom Umfang der Architektenleistung. Diese werden in neun Phasen untergliedert und, falls Sie den Architekten nicht mit allen Leistungen beauftragen, prozentual abgerechnet.
  • Von der Schwierigkeit der Bauaufgabe. Ein Veranstaltungsgebäude mit komplizierter Konstruktion und Technik ist natürlich aufwendiger zu planen als ein einfaches Einfamilienhaus.
  • Von der Vereinbarung mit dem Architekten. Sie können den nach HOAI vorgeschriebenen Höchst- oder Mindestsatz oder einen Beitrag dazwischen vereinbaren.

HOAI

HOAI 2013
HOAI 2013

Die neun Leistungsphasen (Leistungsbild Gebäude und Innenräume) gemäß HOAI 2013:

  1. Grundlagenermittlung
  2. Vorplanung
  3. Entwurfsplanung
  4. Genehmigungsplanung
  5. Ausführungsplanung
  6. Vorbereitung der Vergabe
  7. Mitwirkung bei der Vergabe
  8. Objektüberwachung – Bauüberwachung und Dokumentation
  9. Objektbetreuung

Seite zuletzt geändert am 18.09.2018

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken