Zum Seiteninhalt Logo der Architektenkammer Thüringen

Niedersächsischer Staatspreis für Architektur 2008

Bauen für Bildung und Kultur

Ausgabe der Auslobungsunterlagen und Betreuung des Verfahrens: Architektenkammer Niedersachsen, Dr. Felicia Riess, Laveshaus, Friedrichswall 5, 30159 Hannover,
Tel. 0511-28096-63, Fax 0511-28096-69
felicia.riess(@)aknds.de, www.aknds.de



Ziele des Staatspreises
Alle zwei Jahre lobt das Land Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Niedersachsen den Niedersächsischen Staatspreis für Architektur aus. Über den Wettbewerb wird auf besonders wegweisende und qualitätvolle Lösungen in themenzentrierten Einzelfeldern aufmerksam gemacht. Die sich anschließende Präsentation im Rahmen einer Wanderausstellung leistet einen wichtigen Beitrag zum Diskurs des jeweiligen Themas.

2008 steht die Auszeichnung unter dem Titel
"Bauen für Bildung und Kultur".

Es werden Beiträge aus dem Bereich der Bildungs- und Kulturbauten erwartet, die sich innovativ den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen stellen.

Das weit gefasste Thema spricht bewusst ein breites Spektrum von Bauaufgaben an, vom alltäglichen Bildungs- bis zum herausragenden Kulturbau. Kindertagesstätten, Schulen oder Universitäten sind ebenso wie Museen, Kinos, Gemeindezentren oder Theater Eckpfeiler der öffentlichen Infrastruktur. An ihrer Qualität und der Differenziertheit des zugrunde liegenden Planungsprozesses ist ablesbar, welcher gesellschaftliche Stellenwert der Bildung und Kultur beigemessen wird.

Bauten für Bildung und Kultur sind nicht nur funktionale Gebäude, sondern baukultureller Ausdruck unserer Zeit. Sie strahlen in ihre Umgebung und tragen so wesentlich dazu bei, Architektur in ihrer Vielfalt, in ihrer stadtgestalterischen Funktion und in ihrer gesellschaftspolitischen Dimension wahrzunehmen.

Mit dem Niedersächsischen Staatspreis für Architektur werden Projekte ausgezeichnet, die im Sinne dieser Ziele richtungsweisend sind, die mit Kreativität und hoher baukünstlerischer Qualität einen nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung unseres Landes leisten.

Da die Entstehung guter innovativer Architektur ohne verantwortungsvolle und mutige Bauherren kaum denkbar ist, werden sowohl die Entwurfsverfasserin bzw. der Entwurfsverfasser als auch der Bauherr ausgezeichnet.

veröffentlicht am 14.03.2008 von Susann Weber · Rubrik(en): News, Verfahren/ Auszeichnungen/ Preise - Auslobungen

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken