Stimmungsvoller Auftakt

Rückblick auf den 22. Neujahrsempfang der grünen Verbände in Thüringen

Gruppenfoto (v. l.): Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär TMIL, Kerstin Beckert, Geschäftsführerin DGGL Thüringen, Olaf Möller, Staatssekretär TMUEN, Kathrin Weiß, Geschäftsführerin BUGA Erfurt 2021, Wolfram Stock, Vorsitzender bdla Thüringen, und Jens Heger, Präsident FGL Hessen-Thüringen, Bild: Steve Bauerschmidt
Gruppenfoto (v. l.): Dr. Klaus Sühl, Staatssekretär TMIL, Kerstin Beckert, Geschäftsführerin DGGL Thüringen, Olaf Möller, Staatssekretär TMUEN, Kathrin Weiß, Geschäftsführerin BUGA Erfurt 2021, Wolfram Stock, Vorsitzender bdla Thüringen, und Jens Heger, Präsident FGL Hessen-Thüringen, Bild: Steve Bauerschmidt

Am Abend des 30. Januars 2019 lud die Thüringer Landesgruppe des bdla gemeinsam mit der DGGL und der FGL Hessen-Thüringen zum nunmehr 22. Neujahrsempfang der „grünen Berufsverbände“ ein. Die Veranstaltung fand wieder im Erfurter Gartenbaumuseum, auf dem Gelände der ega, statt.

Nach einem interessanten Vortrag von Kathrin Weiß, Stiftungsvorstand des Deutschen Gartenbaumuseums, über den Planungsstand der BUGA, begrüßten der Vorsitzende des bdla Thüringen, Wolfram Stock, sowie der Präsident des FGL, Jens Heger, die Gäste.

Die drei „grünen Verbände“ stellten sich vor und gaben einen kurzen Rück- bzw. Ausblick auf ihre Verbandsaktivitäten. Wolfram Stock berichtete über die positive Mitgliederentwicklung des bdla Thüringen – viele jüngere Mitglieder haben Interesse an der Verbandsarbeit gezeigt und sich als Beisitzer*innen oder als Assistenten*innen der Fachsprecher* innen aktiv eingebracht. Großer Beliebtheit erfreute sich auch der neu eingeführte bdla-Stammtisch, bei welchem sich die Mitglieder in ungezwungener Atmosphäre treffen und über aktuelle Themen diskutieren. Auch die Bürogespräche mit Baustellenbesichtigungen wurden wieder aufgenommen. Wie schon im Vorjahr stellten sich im November letzten Jahres Thüringer Landschaftsarchitekturbüros bei den Studierenden der FH Erfurt vor. Somit bekamen die Studierenden der Fachrichtung Landschaftsarchitektur einen Einblick in die Struktur und den Alltag von Thüringer Planungsbüros und hatten zudem die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Des Weiteren wies Wolfram Stock auf die Highlights des Veranstaltungsjahres 2019 hin. So wollen der bdla Thüringen und die FH Erfurt, Fachrichtung Landschaftsarchitektur, im Rahmen des Erfurter Dialogs am 27. März 2019 gemeinsam mit Planungspartnern und öffentlichen Auftraggebern über das Thema „Grün + Grau + Blau: Grüne Infrastruktur im Fokus“ diskutieren und damit eine fachübergreifende sowie nachhaltige Planungskultur in Thüringen voranbringen. Die Open Gardens – Offene Gärten in Thüringen sollen, ganz traditionell, im Mai und Juni wieder zahlreichen Besuchern Einblicke in Thüringer Privatgärten geben und somit Möglichkeiten zum fachlichen Austausch zwischen Hobbygärtnern und Profis liefern. Mitte/Ende Juni wird dann eine gemeinsame Exkursion des bdla Thüringen und des BDA Thüringen zum IBA-Projekt Schloss Kannawurf stattfinden.

Im weiteren Verlauf des Abends wurde in diesem Jahr als Hauptprogrammpunkt ein Festvortrag von Felicitas Remmert zum Thema „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt“ gehalten. Hierbei stellte sie 50 Gärten mit historischer Bedeutung sowie touristischer Attraktivität in Sachsen-Anhalt vor und referierte über das Thema Gartennetzwerke. Ziel der grünen Verbände in Thüringen ist es, alle 26 Außenstandorte der BUGA 2021 über das GartenKulturNetzwerk Thüringen dauerhaft zu präsentieren.

Im Anschluss wurden bei Live-Musik und gutem Essen interessante Gespräche geführt.

Text: Stephanie Krautz, NABU Thüringen

veröffentlicht am 18.02.2019 von Björn Radermacher · Rubrik(en): News, Berufspolitik/ Kammerarbeit

Diese Seite teilen

Die AKT in den sozialen Netzwerken